Zurück
MagazinGrittibenzen: 6. Dezember 2013

SRF 3 chocht fein mit Betty Bossi - 6. Dezember 2013

 Nicht verpassen: jeden Freitag ab 11 Uhr.


Rezept der Woche:

  Gritttibenzen

 

Der Samichlaus ist unterwegs! Mit seinem prächtigen Mantel und dem dichten, weissen Bart ist er eine imposante Erscheinung, und zum Glück verteilt er feine Grittibenzen. Die kleinen Teigmannli sind die Lieblinge der Kinder.

Vom Teigweggen zum Teigmännli

Heutzutage ist alles erlaubt: Warum soll man nicht auch mal ein Grittifraueli backen?

Vom Teigweggen zum Teigmännli

Weil wir seit jeher an Festtagen gerne spezielle Dinge essen, war es bereits im Mittelalter Brauch, am 6. Dezember feines Gebäck und kleine Leckereien bereitzustellen. Doch über die Herkunft und Geschichte des Grittibänz (im Hochdeutschen Weckenmann oder Hanselmann) ist nicht viel bekannt.

 

So soll dieses Gebäck den Heiligen Nikolaus oder seinen Begleiter, Knecht Ruprecht, darstellen. Aber da das Formen der Kleidung, der Gesichtszüge oder des Hirtenstabs ziemlich schwierig ist, hat sich grossräumig ein männliches Wesen mit Zipfelmütze, Rosinenaugen, ebensolchen Knöpfen und oft zusätzlich mit in den Mund eingebackener Tonpfeife durchgesetzt.

 

In der Schweiz gibt der solothurnische Grittibänz, der mit seiner Zweispitzhutform an die Ambassadorenhüte (Ambassador: Abgesandter Frankreichs seit 1522, der die Beziehung zwischen der Eidgenossenschaft und Frankreich zu pflegen hatte) aus dem 18. Jahrhundert erinnert, einen Hinweis auf das Alter dieses Brauchs.

 

Sichere Indizien auf das Brot in Menschengestalt gibt es für Österreich, Deutschland und die Schweiz aber erst ab dem 19. Jahrhundert. In früherer Zeit war der Grittibänz aus gewöhnlichem Brotteig, heute in unserer Luxusgesellschaft besteht er aus Hefe- oder Süssteig.

Wir beantworten Ihre kulinarischen Fragen

Eine Stunde kulinarische Tipps und Tricks für Sie: jeden Freitag von 11 bis 12 Uhr.

Wir beantworten Ihre kulinarischen Fragen

Jeden Freitag von 11 bis 12 Uhr beantworten unsere Expertinnen und Experten Ihre Fragen zum aktuellen Sendethema bei SRF 3 chocht fein mit Betty Bossi. Wir geben wertvolle Hinweise zum aktuellen Rezept oder weiterführende kulinarische Tipps.

Sie erreichen uns unter: 0848 10 30 30 (CH-Festnetztarif).

Vorschau

Ein Paradebeispiel. Das edle Fleisch wird mit einer exklusiven Sauce zum Festmahl: Kalbmedaillon an Champagnersauce.

Vorschau

Ohne Saucen wäre das Leben nur halb so köstlich, denn durch sie wird ein Gericht erst geschmacklich und farblich-optisch vollendet. Klare, helle oder dunkle Saucen machen aus alltäglichen Speisen erlesene Delikatessen. Die Fülle an Rezepten lässt keine Wünsche offen und motiviert zu immer neuen Kompositionen. Die Kunst der Sauce öffnet neue Horizonte des Geschmacks!

 

Mehr dazu auf SRF 3 am Freitag, 13. Dezember, ab 11 Uhr