Zurück
MagazinHamburger: 11. Jan. 2013

SRF 3 chocht fein mit Betty Bossi - 11. Januar 2013

 

Der Hamburger gilt als amerikanisches Fastfood
schlechthin, und er ist so beliebt wie verpönt. Seinen
fleischigen Inhalt, das Tätschli aus Hackfleisch und
mehr, kannten und schätzten aber schon unsere
Grossmütter.

 

Hamburger
Video

Von Hamburg in die Neue Welt

Ohne Hacktätschli kein Hamburger.

Von Hamburg in die Neue Welt

Hamburg war in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts einer der wichtigsten Häfen für die Emigration nach Nordamerika. Zwischen 1891 und 1914 waren es nahezu 2 Millionen Menschen, die in die USA auswanderten.
 

Ihre kulinarischen Traditionen nahmen die Auswanderer nach Amerika mit, dazu gehörte auch das «warme Rundstück», ein Hamburger Brötchen mit Bratenresten und etwas Bratensauce. Wie nun aber das Hacktätschli in das Brötchen kam, dafür gibt es unterschiedliche Geschichten. Eines haben sie jedoch gemeinsam: Sie spielen sich alle in den USA ab.

 

Wann das gebratene Stück Hackfleisch erstmals in das Brötchen gelegt wurde, diese Frage ist schwierig zu beantworten. Es gibt nämliche mehrere Männer, die als Erfinder des Hamburgers genannt werden:
 

  • 1885, Seymour, Bundesstaat Wisconsin: Der 15-jährige Charlie Nagreen soll auf einem Jahrmarkt Hackfleischbällchen verkauft haben. Das Geschäft lief mässig, denn es war schwierig, die runden, fettigen Bällchen während des Herumschlenderns zu essen. Kurz entschlossen presste er die Bällchen flach und legte sie zwischen zwei Scheiben Brot.
  • 1885, Hamburg, Bundesstaat New York: Frank Menches verkaufte auf Märkten warme Schweinswürstchen mit Brot. Eines Tages hatte sein Metzger Lieferschwierigkeiten, und in der Not verkaufte Menches Hackfleischplätzchen in Brötchen.
  • 1904, St. Louis, Bundesstaat Missouri: Ein wichtiges Ereignis in der Geschichte des Hamburgers war die damalige Weltausstellung. Fletcher Davis verkaufte dort nämlich ein Sandwich mit einem Hackfleischplätzchen mit Senf und Zwiebeln! Selbst die Zeitung «New York Tribune» soll diese Zwischenverpflegung erwähnt haben. Diese Kombination fand viele Liebhaber, und bald kamen die ersten Verkaufsketten für Hamburger auf, wie zum Beispiel Nathan’s and White Castle.
Vorschau

Verkehrt und doch goldrichtig: die Tarte Tatin von Betty Bossi.

Vorschau

 

Teigboden oben - Belag unten. Was verkehrt scheint, ist dennoch ganz richtig. Vom gestürzten Kuchen, der Tarte Tatin, ist hier die Rede. Unter dem schützenden Teigdeckel gebacken, bleiben diese Kuchen nämlich herrlich saftig.


Mehr dazu auf SRF 3 am Freitag, 18. Januar, ab 11 Uhr.

Gewinner unseres Wettbewerbs

Voller Überraschungen: Betty Bossi Geschenkbox.

Gewinner unseres Wettbewerbs

Schauen Sie nach, ob Sie zu den glücklichen Gewinnern einer Betty Bossi Geschenkbox im Wert von 100 Franken gehören. Das sind die Gewinner der letzten Wochen:

 

  • Sabina Simmen, Splügen (4.1.)
  • Cristina Trincado Alvarez, Lugano (28.12.)
  • Markus Altenburger, Jona (14.12.)
  • Rita Fekete, Magden (7.12.)
  • Verena Frei, Sennwald (30.11.)
  • Josef Küng, Cham (23.11.)

 

Die Betty Bossi Geschenkbox im Wert von 100 Franken enthält: ein Jahresabo der beliebten Betty Bossi Zeitung und vier aktuelle Betty Bossi Kochbücher, unter anderem auch «Das grosse Betty Bossi Kochbuch» und das tolle Buch «Schwiizer Chuchi». Ein praktischer Küchenhelfer darf auch nicht fehlen.

Nicht verpassen: Sollten Sie heute nicht zu den Gewinnern gehören, dann gibt es jeden Freitag wieder einen neuen Wettbewerb.

Küchenhelfer, die Ihnen beim aktuellen Rezept zur Seite stehen.

Betty Bossi Messlöffel

Betty Bossi Messlöffel

Die Geling-Garantie für alle Betty Bossi Rezepte!

CHF 11.90
Preis für Nicht-Abonnent/innen: CHF 13.90
Anzahl
Bratschaufel-Duo «hot»

Bratschaufel-Duo «hot»

Hitzebeständig wie noch nie!

CHF 17.90
Preis für Nicht-Abonnent/innen: CHF 20.90
Anzahl