DRS 3 chocht fein mit Betty Bossi - 27. Juli 2012

Erfolgsgastronom Jann Hoffmann und die begeisterte Hobbyköchin Isabelle Maissen stehen jeden Freitag ab 11 Uhr für Sie am Herd.

Kochschritte werden anschaulich erklärt, und es wird nicht nur übers Kochen gesprochen, sondern auch richtig gekocht. Bekannte und überraschend einfache einheimische und saisonale Rezepte kommen auf den Tisch.

Delikates Geflügel

Delikates Geflügel

Ob Poulet im Chörbli, Coq au Vin, Chicken Wings oder Mistkratzerli: Ein feines Pouletgericht beflügelt den Appetit und macht den Koch, die Köchin zum sprichwörtlichen Hahn im Korb. Geflügel ist weder in der noblen Haute Cuisine noch beim Fast Food wegzudenken.

 

Besonders zartes und delikates Fleisch haben Mistkratzerli, wenn sie aus Freiland- oder Tierhaltung mit biologischer Nahrung stammen.

 

Rezept

 

 

Geflügel von seiner zartesten Seite

Geflügel von seiner zartesten Seite
Ein zartes Mistkratzerli ist gerade genug für eine Person.

Frisches Huhn hat einen angenehmen Geruch, das Fleisch ist fest, hat eine gleichmässige helle Farbe, und die Haut ist fast weiss. Ganze Poulets und Mistkratzerli lassen sich braten, grillieren, sieden und schmoren. Einzelne Pouletteile lassen sich auf vielfältigste Art und Weise zubereiten. Ein Mistkratzerli, wie es auf Schweizerdeutsch genannt wird (Coquelet in der Küchensprache), ist ein Ein-Portionen-Huhn. Es ist ein 3-5 Wochen altes Poulet und wiegt 400-500 g. Sein Fleisch ist sehr zart.

 

Hier ein paar beflügelnde Tipps. Ob frisch oder tiefgekühlt: So wird Geflügelfleisch zum Hochgenuss:

 

  • Frisches Geflügel: Immer innert 48 Stunden zubereiten. Ganzes Geflügel vor der Zubereitung innen und aussen kalt abspülen, trocken tupfen.
  • Tiefgekühltes Geflügel: Immer aus der Verpackung nehmen und zugedeckt im Kühlschrank auftauen, anschliessend kalt abspülen (ganzes Geflügel innen und aussen), trocken tupfen. Nicht mehr einfrieren!
  • Geflügel würzen: Ganze Poulets, Mistkratzerli, Wachteln oder grössere Geflügelteile in einer Schüssel würzen. Die Gewürze lassen sich so am besten verteilen.

 

Jann Hoffmann - Küchentüfftler

Jann Hoffmann - Küchentüfftler
Jann Hoffmann: Küchentüfftler und Erfolgsgastronom.

Jann Hoffmann (1977), der Küchentüftler und Erfolgsgastronom, fand seinen Weg aus der Davoser Bergwelt mit Umwegen übers ferne Australien nach Zürich. Das «Steigenberger Belvédère» in Davos und das «Parkhaus Vitznau», später dann das «Taggenberg» in Winterthur und nach einem Aufenthalt in Australien das «Zentraleck» in Zürich, gehören zu seinen Stationen. Seit 2010 führt Jann das legendäre Restaurant «Café Boy» im Zürcher Kreis 4 zusammen mit seinem Geschäftspartner und guten Freund Stefan Iseli. Jann lebt in Zürich.

Isabelle Maissen - begeisterte Hobbyköchin

Isabelle Maissen - begeisterte Hobbyköchin
Isabelle Maissen: kocht, bäckt und haushaltet mit viel Liebe.

Isabelle hat Jahrgang 1980, ist Ehefrau, Mutter, Redaktorin und Journalistin bei DRS 3 und macht in ihrer Freizeit nichts lieber als kochen. Diese Leidenschaft erwachte, als ihr heutiger Ehemann vor vielen Jahren, damals noch als neuer Freund, in ihrer Küche stand und viel besser kochen konnte als sie... Am liebsten kocht Isabelle währschafte Schmorgerichte und Desserts. Isabelle lebt mit ihrer Familie in Uster bei Zürich.

Gewinner unseres Wettbewerbs

Gewinner unseres Wettbewerbs
Voller Überraschungen: Betty Bossi Geschenkbox.

Schauen Sie nach, ob Sie zu den glücklichen Gewinnern einer Betty Bossi Geschenkbox im Wert von 100 Franken gehören. Das sind die Gewinner der letzten Wochen:

 

  • Silvia Rugginenti Keller, Klingau (20.7.)
  • Michelle Gehri, Lyss (13.7.)
  • Sandra Buccafurn, Zofingen (6.7.)
  • Gabi Aeschlimann, Lengnau (29.6.)
  • Schenker Thomas, Olten (22.6.)
  • Rahel Canonica, Baar (15.6.)

 

Die Betty Bossi Geschenkbox im Wert von 100 Franken enthält: ein Jahresabo der beliebten Betty Bossi Zeitung und vier aktuelle Betty Bossi Kochbücher, unter anderem auch «Das grosse Betty Bossi Kochbuch» und das tolle Buch «Schwiizer Chuchi». Ein praktischer Küchenhelfer darf auch nicht fehlen.

Vorschau

Vorschau
Erdbeersorten haben wohlklingende Namen wie Marmolada, Elsanata, Darline, Majorale, Darselect oder Pegasus.

Neue spät reifende, einheimische Erdbeersorten sind heutzutage bis in den August erhältlich und zieren nun auch unsere Sommerdesserts. Erntefrisch, glänzend, fein duftend und in voller Reife gelangen die feinen Schweizer Früchte auf kürzestem Weg zu uns. Und das Erdbeertörtchen darf auf keinem sommerlichen Dessertbuffet fehlen.

 

Mehr dazu auf DRS 3 am Freitag, 3. August, ab 11 Uhr.



<
>