Zurück
MagazinDossiersGesund und schlank mit Genuss

Gesund und schlank mit Genuss

Gesunde und leichte Gerichte halten uns fit. Dass auch der Genuss nicht zu kurz kommt, dafür sorgen gluschtige und abwechslungsreiche Ideen vom Frühstück bis zum Znacht. Betty Bossi hat neue, fantasievolle Rezepte fürs ganze Jahr kreiert und präsentiert sie im Buch Gesund & schlank - das grosse Kochbuch. Lustvoll abnehmen mit Genuss: Betty Bossi machts möglich!

Mit Leichtigkeit durch den Tag

Diese währschafte Mahlzeit hat nicht einmal 500 Kalorien: Frisée mit Knusperspeck und Ei.

Mit Leichtigkeit durch den Tag

Abwechslungsreiche Mahlzeiten, die schmecken und nicht schwer aufliegen, sind genau das Richtige für den Alltag. Gesund & schlank - das grosse Kochbuch bietet eine Fülle von Ideen, wie man Fett einsparen kann, ohne dass das Essen langweilig wird: Ein Wähenteig lässt sich auch mit Quark statt Butter herstellen, und ein paar Tranchen Knusperspeck, bei dem man das Fett vor dem Servieren abfliessen lässt, sind eine willkommene Abwechslung zum Sonntagsfrühstück. Auch ein feiner Flammkuchen, ein kräftiges Rindsgulasch, eine heisse Lasagne oder ein währschafter Sauerkrauttopf mit Rippli müssen nicht schwer aufliegen. Fisch und mageres Fleisch sind Grundlagen für festliche Hauptgerichte, die ohne schlechtes Gewissen mit einem luftigen Sabayon abgeschlossen werden können.

Aller guten Dinge sind drei

Ein feines Frühstücksmüesli stärkt bis zum Mittagessen.

Aller guten Dinge sind drei

Drei Mahlzeiten über den Tag bewähren sich für die meisten Menschen. Geht bei den einen nichts über ein kräftiges Frühstück, bringen andere vor 10 Uhr noch nichts Festes runter. Wichtig ist, am Morgen so viel zu essen, dass man einerseits bis zum Mittagessen gestärkt ist, und so wenig, dass man bis dahin wieder einen leeren Magen hat. Mittags und abends sorgen Gemüse und Salat für eine gute Magenfüllung. Wertvolles Eiweiss in Form von Fleisch, Fisch, Ei, Käse, Quark oder Hülsenfrüchten garantiert eine langanhaltende Sättigung, und eine kleine Portion Kohlenhydrate aus Kartoffeln, Reis oder Weizen brauchen wir, um leistungsfähig zu sein. Beim Abnehmen lohnt es sich, auf Zwischenmahlzeiten zu verzichten, damit der Körper zwischen den Mahlzeiten seine Fettreserven verbrennen muss.

Geniessen mit allen Sinnen

Augenschmaus und Gaumenfreude: Spiessli mit Gurkensalsa.

Geniessen mit allen Sinnen

Zum Geniessen stehen uns unsere fünf Sinne zur Verfügung. Je umfänglicher wir alle Sinne einsetzen, umso höher der Genusswert. Das heisst essen mit Händen, Augen, Nase, Ohren und dem Mund: Wie fühlt sich das Brot in den Händen an? Welche Form und Farbe haben die Reiskörner, die ich gerade vor mir habe? Welchen Duft haben Gewürze? Wie klingt es, wenn ich in den Apfel beisse und ihn langsam in Stücke zerkaue? Welche Geschmacksrichtung von süss, sauer, salzig, scharf und bitter nehme ich auf der Zunge wahr? Wie verändern sich Geschmack und Konsistenz beim Kauen? Natürlich ist auch unser sechster Sinn am Genuss beteiligt, denn die Stimmung oder das Umfeld, in dem wir die Mahlzeit einnehmen, sind ebenfalls entscheidend.

Aus dem vollen Schöpfen

Der nächste Sommer kommt bestimmt: Melonen-Gurken-Suppe mit Käsechips.

Aus dem vollen Schöpfen

Bei einer gesunden und leichten Kost stellen Gemüse und Salat den Hauptbestandteil der Mahlzeit dar. Mindestens die Hälfte des Tellers sollte damit gefüllt sein. Diese Hälfte beschränkt sich durchaus nicht auf die Gemüsebeilage: Beginnen Sie Ihr Mahl mal mit einer Gemüsesuppe, denn sie bereitet den Magen optimal auf seine Verdauungsarbeit vor. Vom kräftigen Wintertopf bis zur sommerlichen, pikanten Kaltschale begleiten uns abwechslungsreiche, feine Suppen durch die Jahreszeiten.

Wer Gemüse lieber knackig mag, kommt am Salatbuffet ins Schwelgen. Ob gartenfrische Blattsalate oder Kreationen aus rohem oder gekochtem Gemüse spielt keine Rolle - erlaubt ist, was schmeckt. Für Salatsaucen sind neue, leichte Rezepte im Trend, die mit wenig oder ohne Öl zubereitet werden.

Nur Verbote sind verboten

Süsses ist erlaubt - zur rechten Zeit im rechten Mass: Mango-Griessköpfli.

Nur Verbote sind verboten

Denkt man an eine Schwarzwäldertorte mit knallroter Kirsche auf dem weissen Schlagrahmgüpfli, schwebt sie sogleich verführerisch am inneren Auge vorbei - Widerstand ist zwecklos! Deshalb macht es keinen Sinn, sich selbst quälende Verbote zu setzen. Je mehr man sich auf das konzentriert, was man nicht essen will, umso dominanter wird der Gedanke daran. Es ist viel einfacher, den Fokus auf die Lebensmittel zu richten, die man essen möchte und die einem gleichzeitig guttun. Desserts beispielsweise haben auch in einer gesunden Ernährung Platz. Möchte man abnehmen, so isst man Süssigkeiten vorzugsweise nach der Mahlzeit und nicht als Zwischenmahlzeit. Oder man macht es wie die Franzosen und reicht nach der Mahlzeit Käse. Bereits Plinius, der berühmte kulinarische Schriftsteller des Alten Roms, soll gesagt haben: «Käse schliesst den Magen.»

Text: Silvia Niederberger

6. Januar 2014

Service für Sie
SuggestionBar_Rezept_Label Rezept
Aufgetischt!
Spiessli mit Gurkensalsa.

SuggestionBar_Rezept_Label Aufgetischt!

Alle im Text erwähnten, leichten Rezepte stammen aus dem Buch Gesund & schlank - das grosse Kochbuch. Hier zum Gluschtigmachen die
 

Schliessen