Äpfel: paradiesische Sortenvielfalt

Der Apfel ist mit Abstand die beliebteste Frucht in der Schweiz. Hunderte von Apfelsorten sind bekannt und ständig kommen neue hinzu. Sei es als knackiger Imbiss, als feines Dessert oder als erfrischende Beigabe zu einem pikanten Gericht: Entdecken Sie die unzähligen Möglichkeiten der ältesten Kulturfrucht der Welt.

Der Apfel im Wandel der Zeit

Bewährt und beliebt: die Apfeltorte von Betty Bossi.

Der Apfel im Wandel der Zeit

Der Apfel hat eine lange Geschichte. Bereits in den Pfahlbauersiedlungen am Bodensee (1000-3900 v. Chr.) fand man versteinerte, gedörrte Apfelschnitze. Der gezüchtete Apfel kam vor rund 1500 Jahren mit den Römern in die Schweiz. Sie kannten bereits die Kunst des Kreuzens und Pfropfens. Die Hochblüte der Apfelzucht begann bei uns im 19. Jahrhundert, und einige bekannte Sorten stammen noch aus dieser Zeit. Zum Beispiel Gravensteiner, Golden Delicious und Cox Orange.

16 kg Äpfel isst jeder Schweizer durchschnittlich pro Jahr - damit ist der Apfel die meistgegessene Frucht der Schweiz. Umgerechnet ergibt das nur gerade zwei Äpfel pro Woche. Und das obwohl uns bereits Adam und Eva lehrten, dass der Biss in einen frischen Apfel eine sündhaft gute Sache ist!

Rezept: Apfeltorte

Altes vergeht, Neues blüht auf

Trotz Fördergeldern und den Bemühungen verschiedener Vereinigungen für den Erhalt alter Obstsorten (ProSpecieRara, FRUCTUS) verschwinden gemäss HOCHSTAMM SUISSE in der Schweiz jede Stunde 7 Hochstammbäume. Im Gegenzug werden in der Forschungsanstalt Wädenswil laufend neue Sorten gezüchtet. Im Fokus der Apfelzucht stehen die Eigenschaften süss, knackig und saftig. Mit diesen Qualitäten hat die Sorte Gala aus Neuseeland den Schweizer Markt erobert. Gala ist heute der meistproduzierte Apfel der Schweiz. Ein weiteres wichtiges Zuchtziel ist die Resistenz gegen die Pilzkrankheiten Schorf und Mehltau. Natürlich resistente Sorten eignen sich besonders für den biologischen Anbau. In den letzten Jahren hat sich hier die Sorte Topaz erfolgreich durchgesetzt.

Rezept: Apfel-Türmchen mit Zimtglace

s'Chüechli-Blech

s'Chüechli-Blech

8 Chüechli aufs Mal! Für Sie neu erfunden! Das Öpfel-Chüechli!

CHF 27.90
Preis für Nicht-Abonnent/innen: CHF 32.90
Mehr
Anzahl
Der natürliche Alleskönner

Die würzigen Saftplätzli an Apfel-Sauerkraut wärmen an nebligen Tagen.

Der natürliche Alleskönner

Der Apfel ist so vielseitig wie sonst kaum eine andere Frucht. Mit der knackigen Schale ist er von Natur aus umweltfreundlich verpackt, und er reist als erfrischender Snack unversehrt in jeder Tasche mit. Je nach Sorte eignen sich die Äpfel für unterschiedliche Gerichte. Für ein sämiges Apfelmus verwendet man am besten einen Boskoop, denn sein Fruchtfleisch zerfällt beim Kochen sehr schnell. Für feste Apfelschnitze, die auch beim Kochen und Backen ihre Form behalten, sind Jonathan, Gala oder Braeburn besonders geeignet.

Auch in pikanten Gerichten macht sich der Apfel gut. Man denke an Älplermagronen mit Apfelmus oder an den Waldorfsalat, einen Selleriesalat mit Baumnüssen und Apfelstücken. Äpfel harmonieren auch bestens mit Fleisch. Der pikante Herbsttopf kann statt mit Trauben und Wein auch mit Most und Äpfeln zubereitet werden.

Rezept: Saftplätzli an Apfel-Sauerkraut

Apfelsorten

Boskoop Boskoop
Braeburn Braeburn
Gala Gala
Jonagold Jonagold
Jonathan Jonathan
Rubinette Rubinette
Ein saftiges Vergnügen

Eine Delikatesse ist die luftige Thurgauer Süssmostcreme.

Ein saftiges Vergnügen

Äpfel sind die einzigen heimischen Früchte, die das ganze Jahr über aus inländischer Produktion erhältlich sind. Sie werden eingeteilt in Früh-, Herbst- und Lagersorten. Mit dem Klarapfel beginnt die Ernte bereits im Juli, und im August dürfen wir endlich in den ersten saftigen Gravensteiner beissen. Frühe Sorten eignen sich vor allem für den Frischverzehr. Da sie für die Lagerung ungeeignet sind, werden Überschüsse zu Apfelsaft verarbeitet. Wer sich im Herbst ein besonderes Geschmackserlebnis gönnen möchte, kauft sich im September frisch gepressten, nicht sterilisierten Apfelsaft. Im Kühlschrank ist der frische Süssmost eine gute Woche haltbar, und der natürlich einsetzende Gärprozess sorgt für ein spritziges Trinkvergnügen.

Rezept: Die Thurgauer Süssmostcreme ist eine Spezialität aus Mostindien.

Apfelgenuss rund ums Jahr

Das süss-saure Apfel-Chutney passt hervorragend zu Raclette.

Apfelgenuss rund ums Jahr

Die Ernte der Herbst- und Lagersorten beginnt im September und kann bis weit in den Oktober hineinreichen. Beliebte Herbstsorten mit einem besonders vielfältigen Aroma sind Cox Orange und Rubinette. Die Lagersorten Idared, Golden Delicious und Jonagold sind im Kühlraum bis in den nächsten Sommer haltbar. Doch auch alle Äpfel, die sich nicht zum Lagern eignen, können mit der richtigen Methode über viele Monate genossen werden. Zum Beispiel als heiss eingefülltes Apfelmus oder als gedörrte Apfelringe. Vor dem Dörren empfiehlt es sich, die Apfelstücke in Zitronen- oder Salzwasser einzulegen (1½ EL Salz auf einen Liter Wasser). Dadurch wird die Oxidation verhindert, und die Dörräpfel behalten ihre Farbe.

Das Symbol der Liebe und Fruchtbarkeit ist auch ideal zum Verschenken. Ein selbst gemachtes Apfel-Chutney erfreut die Herzen für viele Tage.

Rezept: Apfel-Chutney

Text: Silvia Niederberger

Apfel-Entkerner «Radiputz»

Apfel-Entkerner «Radiputz»

Kerngehäuse wird restlos ausgestossen!

CHF 9.90
Preis für Nicht-Abonnent/innen: CHF 11.90
Mehr
Anzahl
Service für Sie
SuggestionBar_Rezept_Label Rezept
SuggestionBar_Bildergalerie_Label Supplement
SuggestionBar_Video_Label Video
SuggestionBar_SpezialTip_Label Spezieller Tipp