Zurück
MagazinRund um das Ei: Tipps und Tricks

Rund um das Ei: Tipps und Tricks

Ob als Tischdeko, Salatgarnitur oder Eierlikör: Wir verraten Ihnen die besten Tipps und Tricks aus unserer Tüftelkücher. Ferner: Warum 2 bis 3 Eier pro Tag als gesund gelten.

Eiergrössen

Eiergrössen

Ei ist nicht gleich Ei - beim Backen kann das gewählte Ei das ganze Rezept zum Misslingen führen. Entscheidend ist die richtige Grösse. Zur leichteren Orientierung ist auf der Verpackung die Gewichtsklasse der Eier angegeben. Grosse Eier (1) wiegen 63 g und mehr; normale Eier (2) wiegen 53 g und mehr, und kleine Eier (3) wiegen 45 g und mehr. Zu grosse und schwere Eier können einen Kuchen zum Zusammenfallen bringen, weil der Teig zu feucht wird. Betty Bossi verwendet immer Eier der Gewichtsklasse 53 g+ (d.h. 55 bis 60 g, mit der Schale gewogen). In besonders heiklen Rezepten geben wir das Gewicht der Eier an. Dann empfiehlt es sich, die Eier mit der Schale abzuwägen und pro Stück 55 bis 60 g zu berechnen.

 

Ei durchs Sieb streichen

Ei durchs Sieb streichen

So wird ein hart gekochtes Ei zur eleganten Dekoration für Salate und Vorspeisen: Eier kochen, auskühlen, schälen. Eiweiss und Eigelb trennen, mit einem Löffel durch ein Sieb streichen.
 

Vanille-Eierlikör

Vanille-Eierlikör

Ob einfach nur so oder in Kuchen und Desserts verarbeitet - selbst gemachter Eierlikör schmeckt super und ist super einfach zubereitet. Probieren Sie dieses Vanille-Eierlikör-Rezept:
1 dl Rahm und ½ dl Milch mit 2 längs aufgeschnittenen Vanillestängeln und den ausgekratzten Samen aufkochen, Pfanne von der Platte nehmen. 4 frische Eigelbe mit 80 g Puderzucker schaumig rühren, heissen Rahm unter Rühren dazugiessen, absieben, auskühlen. 2 dl Kirsch zugeben, in eine Flasche von ca. 5 dl abfüllen. 1 Woche im Kühlschrank durchziehen lassen. Vor dem Servieren gut schütteln. Haltbarkeit: gekühlt ca. 2 Monate.

 

Wie viele Eier darf man täglich essen?

Wie viele Eier darf man täglich essen?

In der Osterzeit werden besonders viele Eier gegessen, da kommt schnell was zusammen - aber wie viele Eier sind für den Körper eigentlich noch gesund? Der schlechte Ruf, der dem Ei wegen des Cholesteringehalts anhaftet, ist längst widerlegt. Die eidgenössische Ernährungskommission kam zum Schluss, dass die Nahrungscholesterinzufuhr keinen bedeutenden Einfluss auf die Häufigkeit von Herz-Kreislauf-Krankheiten hat. Das Ei hat seinen festen Platz in der neuen Schweizer Lebensmittelpyramide bekommen. Inzwischen gelten 2 bis 3 Eier pro Tag als gesund. Sie sind nicht nur sehr nahrhaft durch ihren hohen, wertvollen Eiweissgehalt, sie sind auch reich an Vitamin D, Vitamin B12, Folsäure und Selen, Jod, Zink und Magnesium. Frohes Ostereierfest also!
 

Ei, wie schön!

Ei, wie schön!

Eine stimmungsvolle Tischdeko: Namensschilder aus gefärbten Ostereiern. Dafür 2 EL Blauholz (erhältlich in Drogerien oder Apotheken) in ½ Liter Wasser aufkochen, Eier darin ca. 10 Min. fest kochen. Dann die Eier mit einem feinen, in Limettensaft (aus dem Fläschli) getauchten Pinsel oder einem Zahnstocher beschriften.
 

Warum ist der Rand des Eigelbs manchmal grünlich?

Warum ist der Rand des Eigelbs manchmal grünlich?

Wenn ein Ei zu lange gekocht wird, entwickelt sich im Eiweiss Schwefelwasserstoff, während im Dotter Eisen freigesetzt wird. Beide können sich am Dotterrand zu Eisensulfid verbinden, das die blaugrünliche Verfärbung verursacht. Diese hat aber weder auf den Geschmack noch auf die Qualität einen Einfluss. Sie sagt ebenfalls nichts über das Alter der Eier aus. Vor allem industriell gekochte und gefärbte Eier sind von solchen Verfärbungen betroffen, weil sie aus Sicherheitsgründen sehr hart gekocht werden.