Löwenzahn

Wiederentdeckt: Der Löwenzahnhonig erlebt gerade einen zweiten Frühling. Und das ganz zu Recht, denn sein einmaliges, herbes Aroma ist eine Überraschung.

Löwenzahn-Panna-cotta

Löwenzahn-Panna-cotta.

Löwenzahn-Panna-cotta

Vor- und zubereiten: ca. 30 Min.
Kühl stellen: ca. 3 Std.
Für 4 Förmchen von je ca. 1½ dl, kalt ausgespült
 

  3 dl   Milch
  2 dl   Rahm
  4 EL   Löwenzahnhonig
  ½ TL   Agar-Agar (Morga, ca. 1 g)
  250 g   Rhabarber, in Würfeli
  2 EL   Löwenzahnhonig
  1 EL   Zitronensaft
    wenig Löwenzahnhonig

1. Milch mit allen Zutaten bis und mit Agar-Agar in einer Pfanne mit dem Schwingbesen verrühren, unter Rühren aufkochen, Hitze reduzieren, ca. 2 Min. kochen. Masse in die vorbereiteten Förmchen füllen, auskühlen, zugedeckt im Kühlschrank ca. 3 Std. fest werden lassen.
2. Rhabarber mit dem Honig und dem Zitronensaft zugedeckt ca. 5 Min. knapp weich köcheln.
3. Panna cotta mit dem warmen Rhabarberkompott anrichten, wenig Honig darüberträufeln.

Tipp: Statt Löwenzahnhonig flüssigen Blütenhonig verwenden.


  Portion: 350 kcal, F 20 g, Kh 38 g, E 4 g

 

Glasierte Pouletfilets

Glasierte Pouletfilets.

Glasierte Pouletfilets

Vor- und zubereiten: ca. 30 Min.
 

  12   Pouletbrust-Innenfilets (ca. 500 g)
  2 EL   Löwenzahnhonig
  1 EL   Aceto balsamico bianco
  1 EL   Olivenöl
  1 EL   Rosmarin, fein geschnitten
    Öl zum Braten
  1 TL   Salz
    wenig Pfeffer

1. Poulet ca. 30 Min. vor dem Braten aus dem Kühlschrank nehmen.
2. Honig, Aceto, Öl und Rosmarin verrühren.
3. Öl in einer Bratpfanne heiss werden lassen. Filets portionenweise rundum ca. 5 Min. braten, herausnehmen, würzen. Honigmischung in dieselbe Pfanne geben, aufkochen, Hitze reduzieren. Pouletfilets wieder beigeben, nur noch heiss werden lassen.

Dazu passen: Nudeln.
Tipp: Statt Löwenzahnhonig flüssigen Blütenhonig verwenden


  Portion: 234 kcal, F 7 g, Kh 11 g, E 31 g