Zurück
MagazinDossiersFür Gourmets: essbare Schälchen

Für Gourmets: Essbare Schälchen

Wenn man sogar das «Geschirr» essen kann, fühlt man sich wie im Schlaraffenland! Essbäre Schälchen auf dem Teller geben jedem Menü das gewisse Extra: Dip-Saucen zum Apéro und leichte Salate als Vorspeise präsentieren sich stilvoll im Wintergemüseblatt, Reisring, Polenta- und Röstinestchen bilden den Rahmen für köstliche, festliche Füllungen. So wenig Aufwand für viel Effekt - probieren Sie es aus!

Die Beilage als Schale oder Körbchen: Kombiniere!

Beilagen-Schälchen - hier mit den Backförmchen «Gourmet» von Betty Bossi gebacken - sind der Hingucker beim festlichen Menü.

Die Beilage als Schale oder Körbchen: Kombiniere!

Wir kennen es alle und lieben es seit unserer Kindheit: das Saucen-Seeli im Kartoffelstock-Bett! Vielleicht lässt uns diese Erinnerung immer wieder kreative Zutatenkombinationen austüfteln und und auf ähnliche Weise gluschtig anrichten. Denn die Idee, Schälchen aus Stock, aber auch aus Salat- oder Kabisblättern oder Körbchen aus Rösti oder gebackenem Käse zu servieren, ist sehr reizvoll. So können verschiedene Komponenten eines Menüs auf eine geschmacklich und optisch harmonische Weise vereint werden. Essbare Schalen sind keine neue Erfindung: Schon im Evergreen The Candy Man von Sammy Davis Jr. heisst es ja: «You can even eat the dishes - sogar das Geschirr kann man essen.»

Sei es nun das alltägliche Seeli im Stock oder die raffinierte Beilage zum Gästemenü: Die Idee mit den essbaren Schälchen passt wunderbar in die bevorstehenden Festtage. Betty Bossi bietet Rezepte und Inspirationen dazu.

Rezepte

Backförmchen «Gourmet»

Backförmchen «Gourmet»

Festlich präsentieren - leicht gemacht!

CHF 27.90
Preis für Nicht-Abonnent/innen: CHF 32.90
Mehr
Anzahl
Reisring, Nudel- und Röstinest

Das bezaubernde, filigrane Glasnudel-Körbchen erinnert an Engelshaar.

Reisring, Nudel- und Röstinest

Es braucht so wenig, um einem einfachen Gericht das i-Tüpfelchen aufzusetzen: Hübsch angerichtet, machen sogar die Rösti mit Spiegelei und der Klassiker Riz Casimir einen festlichen Eindruck. Es genügt, die Zutaten nicht neben- sondern in- oder übereinander zu servieren. Also die Rösti als Bett für das Spiegelei und das Fleisch mit der Sauce im Reisring. Nüdeli und andere lange Pasta können als Nestchen drapiert werden.

Je nach Konsistenz muss die Beilage zusätzlich gebacken werden, damit sie nicht gleich wieder zerfällt. Glasnudeln zum Beispiel werden über umgestülpte Förmchen gelegt und im Ofen gebacken, damit sie ein luftiges, lockeres Körbchen abgeben (siehe Rezept). Das Prinzip der gebackenen Unterlage kommt auch bei den Backförmchen «Gourmet» zur Anwendung.

Rezepte

Knusprige Käsekörbchen

Überraschen Sie Ihre Gäste mit einer pikanten Glace oder einem würzigen Sorbet auf Käse-Chips.

Knusprige Käsekörbchen

Eine knusprige Spielerei sind gebackene Körbchen aus Hartkäse. Die aromatischen Hingucker aus Sbrinz oder Parmesan sind wie geschaffen für die festliche Präsentation von kleinen Salaten. Am allerbesten schmecken die filigranen Knabbereien, wenn sie noch nicht ganz abgekühlt sind - hier ist gutes Timing gefragt!

Eine raffinierte Kombination bildet das Käsekörbchen auch zusammen mit einer pikanten Glace oder einem würzigen Sorbet. Als Teil eines mehrgängigen Menüs werden selbst verwöhnte Gäste das kühle, aromatische Entremet lieben! Das Betty Bossi Originalrezept dazu erschien im Frühling zur Bärlauch-Zeit. Als saisonale Alternative eignet sich zu den Käse-Chips aber auch eine Curryglace oder ein Rüebli-Sorbet.

Rezepte

Gefülltes Gemüse

Der Klassiker für den Alltag oder das Fest: Gefüllte Peperoni.

Gefülltes Gemüse

Beliebte Klassiker unter den «essbaren Schälchen» sind auch gefüllte Gemüse wie Peperoni, Zucchini, Auberginen oder Tomaten, je nach Saison. Sie lassen sich wunderbar mit allerlei köstlichen Zutaten füllen und überbacken. Dabei kommen Fleischtiger wie Vegetarierinnen gleichermassen auf ihre Rechnung. Würziges Hackfleisch, rassiger Reis oder kleine Pastasorten ergeben in verschiedenen Kombinationen und Variationen feine Mahlzeiten für den Alltag oder raffinierte Beilagen fürs Festmenü.

Die Auswahl an frischem Gartengemüse ist in der kühlen Jahreszeit beschränkt. Die farbigen Peperoni sind aus dem Gemüseregal ganzjährlich jedoch nicht mehr wegzudenken.

Rezepte


Apropos Pasta: Es müssen nicht immer Spaghetti oder Lasagne sein! Die Conchiglie oder Conchiglioni (Muscheln) sind gross genug und extra zum Füllen gemacht und bilden so auch wieder essbare Schälchen.

Rezept

Kräftige Blätter - Schalen aus dem Gemüsebeet

In der indischen Küche werden ganze Gerichte auf Bananenblättern serviert, und bei uns ist kompostierbares Einweggeschirr aus Palmblättern erhältlich. Was uns die Natur bietet, ist doch aber eigentlich viel zu schade zum Wegwerfen - essen wir die Blätter auf! Natürlich sind weder Palm- noch Bananenblätter ein kulinarischer Genuss, dafür findet man im saisonalen Gemüseangebot diverse Möglichkeiten für essbare Blattschalen.
 

  • Eisbergsalat:
    Die glänzenden Blätter des Eisbergsalats ergeben knackige Schälchen für Dips oder Salate. Aufgepasst beim Füllen: Eisbergblätter reissen leicht ein, und die äusseren, grossen Blätter sind eventuell zu weich.
  • Chicorée:
    Die schmalen Blätter des Chicorée sind beliebt für Dips, aber mit den zarten Schiffchen zaubert man auch effektvolle Salat-Arrangements auf den Teller. Zu dem bleichen Wintersalat passen farbliche Akzente von Randen und Rüebli.
  • Wirz und Kabis:
    Die Blätter der Wintergemüse Wirz (Weisskohl), Rot- und Weisskabis sind stabil genug, um mit feinen Salaten oder mit Dips zum Apéro gefüllt zu werden. Je nach Füllmenge wählt man grössere oder kleinere Blätter.


Rezepte


Text: Gina Graber
3. November 2014