Zurück
MagazinThemenweltenGesund & vitalVitamine, Mineralstoffe und Sekundäre Pflanzenstoffe

Vitamine, Mineralstoffe und Sekundäre Pflanzenstoffe

Eine geballte Ladung Gesundheit
Eine geballte Ladung Gesundheit

Der Genuss von fünf Portionen Gemüse und Früchten am Tag tut uns gut. Verantwortlich für die gesundheitsfördernde Wirkung sind Vitamine, Mineralstoffe und Sekundäre Pflanzenstoffe. Würden all die kleinen Helfer, die in Gemüse und Früchten enthalten sind, sowie deren positive Wirkung im Körper aufgezählt, würde dies eine lange Liste ergeben.


Im Folgenden wird kurz skizziert, was hinter Vitaminen, Mineralstoffen und Sekundären Pflanzenstoffe steckt.

Vitamine
Vitamine

Vitamine sieht und schmeckt man nicht. Und trotzdem sind sie für den Körper unentbehrlich.

 

Heute sind 13 verschiedene Vitamine bekannt. Da der Körper – mit Ausnahme von Vitamin D – selber keine Vitamine bilden kann, müssen diese mit der Nahrung aufgenommen werden. Dies ist sowohl mit dem Verzehr von pflanzlichen als auch tierischen Lebensmitteln möglich.

 

Vitamine sind für den Körper wichtig, damit Muskeln gut funktionieren können, die Haut gesund und die Knochen und Nerven stark bleiben. Zudem helfen sie mit beim Aufbau von Hormonen und Enzymen sowie bei der Umwandlung von Nährstoffen in Energie. Auf der Internetseite von «5 am Tag» wird die Funktion jedes Vitamins beschrieben und aufgezeigt, wie «5 am Tag» bei der Deckung des Tagesbedarfs hilft.

Mineralstoffe
Mineralstoffe

Mineralstoffe unterteilt man je nach Konzentration im Körper in Mengen- und Spurenelemente. Vom Mengenelement Calcium sind beispielsweise 1 bis 1,2 Kilo, von den Spurenelementen Jod und Selen nur 10 bis 20 Milligramm im Körper gespeichert.


Mineralstoffe sind in pflanzlichen und tierischen Lebensmitteln in unterschiedlich hoher Konzentration enthalten.
Auch Mineralstoffe sind – wie die Vitamine – für unzählige Stoffwechselvorgänge unentbehrlich. Um einige der zahlreichen Funktionen zu nennen: sie sind der Baustoff für Knochen und Zähne, regulieren den Wasserhaushalt und helfen bei der Blutbildung und beim Wachstum. Werden zu wenige Mineralstoffe aufgenommen, können sich wie bei einem Vitaminmangel Symptome wie Müdigkeit, Infektionsanfälligkeit oder Muskelschwäche entwickeln.


Was die einzelnen Mineralstoffe bewirken und wie Sie sich ausreichend damit versorgen können, erfahren Sie hier.

Sekundäre Pflanzenstoffe
Sekundäre Pflanzenstoffe

Dass Vitamine und Mineralstoffe gesund sind wissen viele. Weniger bekannt ist die gesundheitsfördernde Wirkung der sogenannten Sekundären Pflanzenstoffe. Diese geben pflanzlichen Lebensmitteln ihre Farbe und ihr Aroma, dienen ihnen als Abwehrstoffe gegen Schädlinge und Krankheiten und regulieren das Pflanzenwachstum.


Im menschlichen Körper entfalten Sekundäre Pflanzenstoffe ebenfalls gesundheitsfördernde Wirkungen. Ihnen werden entzündungshemmende, antibakterielle sowie blutdruck- und cholesterinsenkende Wirkungen zugeschrieben.


Sekundäre Pflanzenstoffe können nur über Gemüse, Früchte, Kartoffeln, Getreideprodukte, Nüsse und Hülsenfrüchte aufgenommen werden. Deshalb ist eine Ernährung mit «5 am Tag» auch optimal, um genügend gesunde Pflanzenstoffe aufzunehmen. Da besonders viele davon in den dunklen Pflanzenteilen (z.B. beim Salat) oder in der Schale stecken, sollten – wenn immer möglich – alle Bestandteile gegessen werden. Ausführliche Erklärungen zu den einzelnen Pflanzenstoffen erhalten Sie hier.

Bunt ist gesund
Bunt ist gesund

Vieles deutet darauf hin, dass Vitamine, Mineralstoffe und Sekundäre Pflanzenstoffe wirksamer sind, wenn sie mit einer ausgewogenen Ernährung und nicht als einzelne Wirkstoffe mittels Vitamintabletten aufgenommen werden. Die Schutzwirkung entsteht durch das komplexe Zusammenspiel der Stoffe, wie sie in der Natur vorkommen. Es ist deshalb ganz besonders wichtig, möglichst abwechslungsreich zu essen, damit eine breite Palette dieser Wirkstoffe aufgenommen wird.

Fünf Portionen, jeden Tag
Fünf Portionen, jeden Tag

«5 am Tag» unterstützt Sie dabei, gesund zu bleiben und zeigt Ihnen, wie Sie Ihren Gemüse- und Früchtekonsum abwechslungsreich und mit viel Genuss steigern können.

Hier erfahren Sie mehr.