Fit durch den Winter

Gesundheitsbooster für die kalten Tage
Gesundheitsbooster für die kalten Tage

Orangen und Zitronen sind bekannt für ihren hohen Gehalt an Vitamin C. Vitamin C stärkt das Immunsystem und hilft, Erkältungen vorzubeugen. Zitrusfrüchte sind aber nicht die einzigen Gemüse und Früchte, welche die Gesundheit stärken. Um gesund durch die kalten Wintermonate zu kommen, sind auch Provitamin A, die Vitamine D, B6, B12 und das Spurenelement Zink wichtig. 25 g Rüebli oder 90 g Mango decken bereits den Tagesbedarf an Provitamin A.
Ein weiteres Gesundheitsplus von Gemüse und Früchten sind die verschiedenen Pflanzenstoffe, von denen einige entzündungshemmend und antibiotisch (d.h. sie hemmen das Wachstum von Mikroorganismen wie Bakterien und Pilzen) wirken und das Immunsystem stimulieren.

«5 am Tag» hilft Krankheiten vorzubeugen
«5 am Tag» hilft Krankheiten vorzubeugen

Gemüse und Früchte stärken längerfristig die Gesundheit und beugen chronische Krankheiten vor. Es ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass ein hoher Verzehr an Gemüse und Früchten das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Schlaganfälle senkt. Wird «5 am Tag» täglich umgesetzt, treten diese Erkrankungen deutlich seltener auf.
In Studien wurde auch beobachtet, dass der regelmässige Verzehr von Gemüse und Früchten das Erkrankungsrisiko für Krebs reduziert. Bei der Krebsentstehung spielen neben einer gesunden und ausgewogenen Ernährung aber auch andere Lifestyle-Faktoren wie ausreichend Bewegung, Nichtrauchen und ein massvoller Alkoholkonsum eine Rolle.
.

Ein gewichtiger Unterschied
Ein gewichtiger Unterschied

Die Rechnung ist einfach: Wer mehr isst, als der Körper verbrennt, nimmt zu. Wer Übergewicht vorbeugen will, sollte zu kalorienarmen Lebensmitteln greifen.  Spitzenreiter sind neben Früchten vor allem Gemüse: Gurken, Kopfsalat und Chicorée liefern gerade mal 14 kcal pro 100 g (100 g Schokolade liefern 530 kcal).
So liegt es nahe, dass mit einem hohen Anteil an Gemüse und Früchten die Kalorienzufuhr verringert werden kann. Werden kalorienreiche Lebensmittel durch fett- und zuckerarmes Gemüse und Früchte ersetzt, werden folglich weniger Kalorien aufgenommen.

 

Ein paar Beispiele:
1 Apfel: 65 kcal – 1 Milchschnitte: 116 kcal
1 Orange: 68 kcal – 1 Kugel Glace: 100 kcal
1 Banane: 110 kcal – 1 Toastbrot mit Schokoaufstrich: 160 kcal
1 Rüebli und 1 Kiwi: 60 kcal – 1 Müsliriegel: 130 kcal
2 Tomaten: 25 kcal – 1 Portion Chips (50 g): 260 kcal

Auch der Darm freut sich
Auch der Darm freut sich

Nahrungsfasern sind Bestandteile in pflanzlichen Lebensmitteln, die nicht verdaut werden können. Vollkorngetreide, Hülsenfrüchte, Gemüse und Früchte sind reich an Nahrungsfasern. In tierischen Lebensmitteln sind keine enthalten.

Nahrungsfasern sorgen für eine geregelte Verdauung. Für Personen, die an Verstopfung oder Durchfall leiden, sind sie besonders wichtig. Nahrungsfasern können auch verschiedene Stoffe binden und sie über den Stuhl ausscheiden. Sie haben eine regulierende Wirkung auf den Cholesterinspiegel und den Blutzuckerspiegel. Es gibt also gute Gründe, täglich Gemüse und Früchte in den Speiseplan einzubauen.

Fünf Portionen, jeden Tag
Fünf Portionen, jeden Tag

«5 am Tag» unterstützt Sie dabei, gesund zu bleiben und zeigt Ihnen, wie Sie Ihren Gemüse- und Früchtekonsum abwechslungsreich und mit viel Genuss steigern können.

Hier erfahren Sie mehr.