Jetzt kommen die Stäbli!

Jetzt kommen die Stäbli!

Gemüse in Stäbli zu schneiden ist beliebt: Spätestens seit der Erfindung der Pommes frites werden Kartoffeln in die längliche, eckige Form gebracht und dann im heissen Öl frittiert. Und seit wir Schweizerinnen und Schweizer die Apéro-Dips entdeckt haben, sind Gurke, Rüebli, Rettich & Co. als gesunder Fingerfood auch salonfähig geworden. Doch jetzt gehts erst richtig los: Wir sind im Stäbli-Fieber!

Pommes frites - unsere beliebtesten Stäbli

Pommes frites - unsere beliebtesten Stäbli
Die weltweit beliebten Pommes frites waren möglicherweise die ersten Gemüsestäbli.

Das Geburtsland der weltweit bekannten und beliebten Pommes frites scheint Belgien zu sein. Sie wurden schon 1781 von einem Historiker erwähnt und sind aus dem Fast-Food-Bereich nicht mehr wegzudenken. Aber nur wenn man sie selbst macht, hat man die Garantie, dass die Kartoffeln frisch sind und in nicht zu heissem Öl frittiert werden. Auch das Salz lässt sich zu Hause individuell dosieren, ebenso nach Belieben weitere Gewürze wie Paprika oder Curry.

Von Hand schneiden war gestern: Für selbst gemachte, regelmässig geformte Pommes frites bereitet man eine mehlig kochende Kartoffelsorte am schnellsten und am besten mit dem neuen, handlichen und kompakten Stäbli-Blitz von Betty Bossi vor!

Rezept: Pommes frites

Tipps für Dips

Tipps für Dips
Nach diesem leichten Fingerfood zum Apéro hat man auch noch Appetit auf ein feines Menü: Gemüse mit Dips.

Wer hats erfunden? Wahrscheinlich «die Schweizer», denn wir sind Weltmeister im Zelebrieren von fantasievollen Apéros zu jeder Gelegenheit - man soll die Feste schliesslich feiern, wie sie fallen! Natürlich mögen wir gebackene und gefüllte Häppchen aller Art, doch wenn es die schlanke Linie zu wahren gilt oder nach dem Apéro noch ein reichhaltiges Festmahl serviert wird, begnügt man sich gerne mit knackigen Gemüsestängeli und leichten Saucen zum Dippen.

Rezept: Gemüse mit Dips

In der Betty Bossi Rezept-Datenbank finden Sie viele gluschtige Dips für Ihre Gemüsestäbli.

Gemüsestäbli für jede Gelegenheit

Gemüsestäbli für jede Gelegenheit
Auch so schmecken Gemüsestäbli: Grilliertes Rindsfilet mit Gurken.

Gemüsestäbli eignen sich nicht nur als Rohkost-Dips, sie sind auch eine abwechslungsreiche Zutat für viele beliebte Gerichte. Gemüse für Salate, Suppen, Pastasaucen und Gratins machen als Stäbli eine gute Figur und sind im Nu zugeschnitten. Wo Stäbli zu lange oder zu gross sind, können sie auch zu Würfeli verkleinert werden. Die Formenvielfalt macht warme und kalte Lieblingsgerichte optisch noch verführerischer.

Stäbli-Rezeptideen für beliebte Betty Bossi Rezepte:


Text: Gina Graber
5. September 2016



<
>