Cold Brew - kalt aufgebrühte Getränke: So funktionierts

Cold Brew - kalt aufgebrühte Getränke: So funktionierts

Die Cold-Brew-Methode ist der Trend für den Sommer. Funktioniert für Kaffee genauso gut wie für Eistee. Cold Brew bedeutet aber nicht einfach kalt serviert, sondern kalt aufgebrüht. Wir erklären dir, wie du ganz einfach Cold Brew Coffee und Ice Tea zu Hause zubereiten kannst.

Cold Brew Coffee

Kaffeekenner nennen es den neusten Trend: Cold Brew Coffee oder kalt aufgebrühter Kaffee. Und die Vorteile liegen auf der Hand: Da er nicht mit heissem Wasser in Kontakt kommt, hat er weniger Bitterstoffe und Säure, ist bekömmlicher und schmeckt angenehm rund.

So einfach kannst du Cold Brew Coffee zu Hause zubereiten: 50 g frisch gemahlene Kaffeebohnen mit 5 dl kaltem Wasser in einem Glas mit Schraubverschluss mischen. Im Kühlschrank mindestens 12 Std. ziehen lassen. Kaffee durch einen Kaffeefilter giessen. Nach Belieben mit Eiswürfeln oder mit wenig gezuckerter Kondensmilch als Caffè freddo geniessen.

Cold Brew Ice Tea

Die Cold-Brew-Methode funktioniert nicht nur für Kaffee, auch deinen Eistee kannst du so zubereiten. Wie auch der Kaffee erhält kalt aufgebrühter Eistee ein feineres Aroma und wird weniger bitter.

So einfach kannst du Cold Brew Ice Tea zu Hause zubereiten: Für einen erfrischenden Jasmin-Eistee 2 Esslöffel Jasmintee mit 1½ Liter kaltem Wasser verrühren und 12 Std. oder über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen. Durch ein Sieb giessen, mit 1 Esslöffel Honig, Zucker oder Stevia süssen und mit Eiswürfeln servieren. Wer mag, kann noch frische Minze und/oder Zitrone dazugeben.

Tipp: Passt wunderbar zu asiatischen Gerichten.

Passende Produkte aus unserem Shop