Sous-vide-Event: Das Beste von allem

Sous-vide-Event: Das Beste von allem

Kunstvoll-kulinarisches Happening im Zürcher Club «Kaufleuten»: Anlässlich der Vernissage «From nose to tail» zerteilte die Schweizer Biennale-Künstlerin Sandra Knecht am 2. November ein einheimisches Bio-Rind. Dank Betty Bossis Sous-vide-Spezialisten und der bewährten Gelinggarantie wurde der archaische Anlass «Bœuf sous-vide: Kunst & Kulinarik» zum kulinarisch hochstehenden Event.

Einfach und sicher zum Erfolg

Man nehme eine ebenso simple wie geling-sichere Zubereitungsart wie die Sous-vide-Methode. Ergänze diese kulinarische Basis mit dem Ideenreichtum einer renommierten Schweizer Künstlerin. Würze das Ganze mit hochstehenden Betty Bossi Rezept-Kreationen und kreiere daraus ein kunstvoll-kulinarisches Happening von A bis Z – oder eben: from nose to tail. So geschehen anfangs November 2017 im Zürcher Club «Kaufleuten». Und alle, alle kamen sie, Hunderte von interessierten Gästen. Um sich an sechs Ständen durch das köstliche Angebot zu essen. Und zu staunen.
 

Bœuf sous-vide – Kunst & Kulinarik: Ein Spektakel für Hunderte von begeisterten Gästen.
Bœuf sous-vide – Kunst & Kulinarik: Ein Spektakel für Hunderte von begeisterten Gästen.

Auch Stotzen, Zunge und Hals sind einfach köstlich

«From nose to tail» - was bedeutet das? Ganz einfach: Nicht nur Filet, Huft und Entrecôte eines Tieres sind es wert, verwertet und gegessen zu werden, sondern alles. Von Kopf bis Fuss beziehungsweise von der Nase bis zum Schwanz. Etwas, das dank Betty Bossi und der Sous-vide-Methode - dem Garen von Fleisch unter Vakuum bei konstant niedriger Temperatur im Wasserbad - besonders gut gelingt. Ob Bäggli oder Stotzen, Zunge oder Hals: All diese Stücke werden unter Wasser besonders zart gegart.
 

Mit der Sous-vide-Methode gelingen auch Bäggli, Stotzen und andere Fleischstücke perfekt zart.
Mit der Sous-vide-Methode gelingen auch Bäggli, Stotzen und andere Fleischstücke perfekt zart.

Ein ganzes Schweizer Rind zerteilt

Für diesen besonderen Event in Zürich hat denn Tierliebhaberin und Künstlerin Sandra Knecht ein ganzes Schweizer Bio-Rind mit einem Schlachtgewicht von 170 kg zerteilt und kunstvoll vor der Kamera inszeniert. Mit aufwühlenden Bildern, die dazu aufrufen sollen, sämtliche Teile eines Tieres wertzuschätzen. Bereits in der Vergangenheit sorgte Knecht mit ihren auffallenden Kreationen immer wieder für Furore, so etwa an der Biennale in Venedig. Betty Bossi entwickelte für den Anlass ebenso einfache wie raffinierte Gerichte von Kopf bis Fuss oder eben «from nose to tail».

 

Nicht nur Filet und Huft sind es wert, sorgfältig zu köstlichen Gerichten verarbeitet zu werden.
Nicht nur Filet und Huft sind es wert, sorgfältig zu köstlichen Gerichten verarbeitet zu werden.

Sogar Desserts gelingen mit Sous-vide

Diese Kreationen wurden von einer über 50-köpfigen Betty Bossi Crew mit Liebe, Passion und der Sous-vide-Methode umgesetzt, inszeniert und serviert! So etwa Pulled Beef Burger mit Rotkabis-Coleslaw aus Teilen von Hals und Schulter. Würziges Ragout mit Strozzapreti aus Bäggli, Stotzen, Schwanz und Lempen. Exotisches Pho Bo mit Reisnudeln und Gemüse aus Teilen von Zunge und Stotzen. Dass sogar Desserts mit der Sous-vide-Methode perfekt gelingen, bewies der köstliche Chocolate Pudding mit Birnen und Crumbles.

Metzger-Handwerk und Kochkunst im symbiotischen Doppel

Ein besonderer Höhepunkt: das Zerteilen eines grossen Brocken Fleisches live vor Publikum. Die Faszination war allgegenwärtig. Kaum zuvor haben sich archaisches Metzger-Handwerk und hohe Kochkunst so symbiotisch und köstlich ergänzt wie an diesem «from nose to tail»-Anlass im Zürcher «Kaufleuten». Von Kopf bis Fuss wurde denn alles verputzt, rübis und stübis. Das Erfolgsgeheimnis heisst «Sous-vide».

Text: Beatrice Käser.
Fotos: Arpad Anderegg, www.arpad.ch; Beatrice Käser
9. November 2017
 

Metzger im symbiotischen Doppel: Archaisches Handwerk gekoppelt mit kulinarischer Raffinesse.
Metzger im symbiotischen Doppel: Archaisches Handwerk gekoppelt mit kulinarischer Raffinesse.

Köstlich dank Sous-vide»: Video und noch mehr Infos

Weitere Infos zum zur Sous-vide-Garmethode und zum Sous-vide-Event «Bœuf sous-vide: Kunst & Kulinarik» finden Sie auf unserer Spezialseite sous-vide-pro.ch.

Das Video zum Anlass!
Das Video zum Anlass!


<
>