Zu Hause bleiben und trotzdem feiern: Grillparty in Corona-Zeiten

Zu Hause bleiben und trotzdem feiern: Grillparty in Corona-Zeiten

Das Wetter stimmt, und die Lust, den Grill anzuwerfen, ist gross. Doch leider sind Grillpartys wegen der Corona-Krise nicht mehr erlaubt. Was also tun, wenn man mit Freundinnen und Freunden feiern und ein bisschen Spass haben will? 5 Tipps, wie du in dieser schwierigen Zeit trotzdem in Partystimmung kommst und «safe» bleibst. Inkl. Rezeptideen!

Das Wichtigste vorweg: BAG-Vorgaben einhalten!

Zunächst einmal: Halte dich unbedingt an die Hygiene- und Verhaltensregeln des BAG!

Video: Verschiedene Wohnungen, verschiedene Grillgewohnheiten

Was noch geht: Die Grillparty zu zweit oder mit der Familie

Private Grillpartys im kleinen Kreis sind zwar nicht verboten, doch es dürfte schwierig sein, die Abstands- und Hygieneregeln während der ganzen Zeit einzuhalten. Besser ist es, mit denjenigen Personen zu feiern, die im selben Haushalt leben, und Gästeeinladungen auf die Zeit nach der Corona-Krise zu verschieben.

Nutzen Sie doch diese Gelegenheit, Ihre Liebsten wieder einmal so richtig zu verwöhnen oder neue Rezepte auszuprobieren. Inspirationen dazu finden Sie jetzt in unserer Rezeptsammlung Grill-Rezepte.

Wenn Sie weder Balkon noch Terrasse oder Garten haben, dann benützen Sie einfach einen Tischgrill. Anregungen dazu finden Sie in unserem Magazinbeitrag Tischgrill: ein heisses Pflaster.

Not macht erfinderisch: Die Grillparty über den Hof

Wenn Ihre Nachbarn in Sichtweite wohnen, zum Beispiel auf der anderen Seite des Hofes oder des Gartenzauns, verabreden Sie sich doch zu einer gemeinsamen Grillparty. Jeder grilliert zwar auf seinem eigenen Balkon oder auf seiner eigenen Terrasse, aber man kann sich beim Anstossen schon fast in die Augen schauen. Und wenn die Entfernung nicht allzu gross ist, kann man sich sogar etwas zurufen. Um sich aber wirklich unterhalten zu können und sich gegenseitig auf den Grill bzw. in die Teller zu schauen, muss man das Handy zu Hilfe nehmen.

Backset Mini-Brötchen

CHF 29.95 35.95 ohne AboMehr als 100 Stück lieferbar
Zum Produkt >

Von Ferne sei gegrüsst: Die Skype-Party

Im Moment sind Skype-Apéros und -Partys der grosse Hit. Freundinnen und Freunde chatten nicht nur miteinander, sondern richten sich mit feinen Häppchen und Wein gemütlich vor dem Bildschirm ein, um einen genussvollen Abend zu verbringen.

Eine witzige Idee ist auch eine Tavolata, zu der jeder etwas beiträgt. Geteilt wird einfach virtuell! Wenn man die Rezepte untereinander austauscht, haben am Ende alle etwas davon.

Tavolata-Ideen und -Rezepte finden Sie in unserem Beitrag Tavolata, Apéro riche, Potluck-Party.

Damit es nicht langweilig wird: Wie wärs mit einem Quiz?

Zu einer richtigen Party gehört natürlich auch ein Unterhaltungsprogramm. «Stadt Land Fluss» wird schon seit jeher an Kindergeburtstagen, aber auch an Zusammenkünften von Erwachsenen gespielt. In dem Quiz geht es darum, zu einem Anfangsbuchstaben möglichst rasch Begriffe zu vordefinierten Kategorien zu notieren, zum Beispiel eine Stadt, ein Land, einen Fluss, einen Star oder einen Film- oder Musiktitel. Die Kategorien können beliebig ausgeweitet oder abgeändert werden, je nach Interesse und Wissensstand der Teilnehmenden.

Das Quiz erfährt jetzt gerade auf Facebook ein grosses Revival. Es gilt zum Anfangsbuchstaben seines Vornamens ein paar knifflige Fragen zu beantworten und seine Lösung dann zu posten. Vielleicht haben Sie ja Lust mitzumachen oder Ihre eigene Version des Spiels auf die Beine zu stellen.

Wer hört was? Die Musik darf nicht fehlen

Zu einer richtigen Party gehört natürlich auch Musik. Damit die anderen auch hören können, was man selber hört, kann man zum Beispiel Playlisten austauschen, gemeinsame Hitparaden erstellen oder die 20 besten Songs der letzten 20 Jahre zusammenstellen. Man kann aber auch einen Karaoke-Contest veranstalten oder die ersten paar Takte eines Songs anspielen und die anderen raten lassen, um was für einen Song es sich handelt.

Lust auf noch mehr heisse Grillgenüsse?

Dann interessieren Sie vielleicht auch diese Beiträge:

Aktualisiert: 22. Februar 2021

 

Daniela Rinderknecht
Digital Content Editor

Weitere Artikel von Daniela Rinderknecht