Tea Time

Bei einer Tasse Tee lassen sich (fast) alle Probleme lösen!

Tee richtig zubereiten

Tee richtig zubereiten

Für die Zubereitung von Kräuter- und Schwarztee gelten grundsätzlich die gleichen Regeln. Teeblätter oder Kräuter am besten in eine vorgewärmte Teekanne geben, dann haben sie sicher genug Platz um sich zu entfalten. Auch Teekannen mit grossem Siebeinsatz sind geeignet. Mit kochendem, kalkarmem Wasser übergiessen. Ist Ihr Trinkwasser sehr hart, das Wasser mit einem Filter entkalken oder Mineralwasser ohne Kohlensäure verwenden. Dann den Tee nach Angaben auf der Packung ziehen lassen. Bei Schwarztee sind das 3-4 Minuten. Lässt man ihn länger ziehen, beginnen die Blätter bitter schmeckende Gerbstoffe abzugeben. Dann den Tee in eine zweite vorgewärmte Kanne absieben oder den Siebeinsatz entfernen und umrühren. In Teebeuteln sind die Teeblätter und -kräuter stark verkleinert und können gut vom Wasser ausgelaugt werden, beim Schwarztee lösen sich die Bitterstoffe aber schneller, also weniger lang ziehen lassen. Grüner Tee sollte nicht mit kochendem Wasser übergossen werden, da sonst die wertvollen Inhaltsstoffe und die Geschmacksstoffe zerstört werden. Das Wasser nach dem Aufkochen auf rund 70 Grad abkühlen.

Cold brew Ice Tea

Cold brew Ice Tea

Haben Sie gewusst? Für die Zubereitung von Eistee muss der Tee nicht zwingend vorher gekocht werden! Kaltgebrüht (engl. cold-brew) erhält er ein feineres Aroma und wird weniger bitter. Für einen erfrischenden Jasmin-Eistee 2 Esslöffel Jasmintee mit 1½ Liter kaltem Wasser verrühren und 12 Std. oder über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen. Durch ein Sieb giessen und mit 1 Esslöffel Honig, Zucker oder Stevia süssen. Mit Eiswürfeln serviert, passt er wunderbar zu vietnamesischen Gerichten.