Spinatwähe

Spinatwähe

Mit einer Füllung aus Speckwürfeli oder Schinkenstreifen und darüber gestreuteten Pinienkernen.

Vor- und zubereiten: ca. 0 Min.

Zubereitung

Anzahl Personen
  • 1 Portion
    Hefeteig oder ca. 250 g Fertig-Kuchenteig
    auswallen, vorbereitetes Blech auslegen, Boden mit Gabel dicht einstechen, kühl stellen

Füllung

  • 1 EL
    Butter oder Margarine
  • 1 EL
    Olivenöl oder anderes Öl
    in einer Pfanne warm werden lassen
  • ca. 4
    Schalotten, fein gehackt
  • 1
    Knoblauchzehe, gepresst
    andämpfen
  • 150 g
    Speckwürfeli
    mitdämpfen
  • 600 g
    tiefgekühlter Blattspinat, angetaut
    mitdämpfen, bis die Flüssigkeit eingekocht ist, leicht abkühlen

Guss

  • 1.5 EL
    Butter oder Margarine
    in einer Pfanne warm werden lassen
  • 1.5 EL
    Mehl
    kurz mitdünsten
  • 2.5 dl
    Halbrahm oder Rahm
    auf einmal dazugiessen, unter Rühren mit dem Schwingbesen aufkochen, ca. 5 Min. köcheln
  • ca. 0.75
    TL Salz Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Msp.
    Muskat
    Sauce würzen, leicht abkühlen
  • 2
    Eier, verklopft
    darunter rühren, alles mit dem Spinat mischen, auf dem Teigboden verteilen
  • evtl. 2
    EL Pinienkerne
    darüber streuen, sofort backen

Zusatzinformationen

  • Backen: ca. 30 Min. in der unteren Hälfte des auf 220 Grad vorgeheizten Ofens.
  • Form: Für ein Backblech von 28–30 cm Ø , gefettet
  • Tipps: – Speckwürfeli weglassen oder durch Schinkenstreifen ersetzen.
  • – Statt tiefgekühlten ca. 1 kg frischen Spinat (je nach Feinheit der Blätter), evtl. Lattich oder Mangold, verwenden: gewaschene, nasse Blätter bei mittlerer Hitze zugedeckt ca. 2 1/2 Min. zusammenfallen lassen, zwischendurch einmal wenden. In einem Sieb abtropfen, leicht abkühlen, ausdrücken.
  • Teigvarianten: Kuchenteig mit Weiss- oder Ruchmehl, Dinkelteig, Expressteig.

Kommentare

    Betty Bossi entwickelt alle Rezepte mit Miele-Geräten