Thailändisches Rindscurry

Thailändisches Rindscurry

Geniessen Sie einen thailändischen Abend und bereiten sich Rindscurry zu!
 
ca. 30Min.ca. 30Min.
4 Personen4 Personen
 

Zubereitung

50 g Cashew-Nüsse
Bratbutter zum Braten
600 g Rindsvoressen (z. B. Schulter), in ca. 1 cm grossen Würfeln
0.75 TL Salz
2 Zwiebeln, fein gehackt
1 Knoblauchzehe, gepresst
2 Stängel Zitronengras, gequetscht
2 EL rote Currypaste
1 Aubergine, in ca. 1 cm grossen Würfeln
300 g Bohnen, halbiert
300 g mehlig kochende Kartoffeln, in ca. 1 cm grossen Würfeln
5 dl Kokosmilch
2 dl Fleischbouillon
einige Thai-Basilikumblätter, zerzupft
Und so wirds gemacht:
1. Nüsse im Brattopf ohne Fett rösten, herausnehmen, beiseite stellen.
2. Wenig Bratbutter in derselben Pfanne heiss werden lassen. Fleisch portionenweise je ca. 3 Min. anbraten, herausnehmen, salzen. Hitze reduzieren, Bratfett auftupfen, evtl. wenig Bratbutter beigeben.
3. Zwiebeln, Knoblauch, Zitronengras und Currypaste andämpfen. Aubergine, Bohnen und Kartoffeln kurz mitdämpfen. Kokosmilch und Bouillon dazugiessen, aufkochen, Hitze reduzieren. Fleisch wieder beigeben, zugedeckt bei kleiner Hitze ca. 1 Std. schmoren. Zitronengras entfernen.
4. Curry in tiefe Teller verteilen, beiseite gestellte Nüsse und Basilikum darüberstreuen.
Milder: Massaman-Currypaste verwenden. Erhältlichkeit: in asiatischen Spezialitätenläden. Schärfer: Grüne Currypaste verwenden.
Curry ca. 1 Tag im Voraus zubereiten, auskühlen, zugedeckt im Kühlschrank aufbewahren. Curry kurz vor dem Servieren heiss werden lassen, Basilikum darüberstreuen.

Service

Nährwert pro Portion:
  • 594 kcal
  • 34 g
  • Kh 31 g
  • 43 g

Kundenbewertung für dieses Rezept