Morchelgratin

Morchelgratin

Gschwelti mit Morcheln und Spargel erhalten vor dem Gratinieren eine feine Käsesauce.
 
ca. 0Min.ca. 0Min.
4 Personen4 Personen
vegetarischvegetarisch
 

Zubereitung

500 g Gschwellti, heiss geschält etwas auskühlen, längs in 3–4 mm dicke Scheiben schneiden
700 g grüne Spargeln unteres Drittel schälen, dickere längs halbieren, dann alle quer in ca. 4 cm lange Stücke schneiden
Dämpfkörbchen oder wenig siedendes Salzwasser Spargeln weich kochen
100 g frische Morcheln, halbiert abwechslungsweise mit den Kartoffeln und den Spargeln in der Form verteilen

Käsesauce

1 EL Margarine oder Butter in einer Pfanne warm werden lassen
2.5 EL Mehl beigeben, kurz dünsten
2 dl Milch
1 dl Rahm oder Halbrahm beides aufs Mal dazugiessen, unter Rühren mit dem Schwingbesen ca. 5 Min. köcheln
75 g Greyerzer an der Bircherraffel reiben, darunterrühren
1 TL Curry
0.25 TL Salz
Pfeffer aus der Mühle Sauce würzen, über das Gemüse verteilen
Gratinieren: 
ca. 20 Min. in der Mitte des auf 200 Grad vorgeheizten Ofens.
Form: 
Für eine gefettete Gratinform von ca. 1 1/2 Liter
Tipps: 
– 1 kg Bund-Spargeln kaufen, kochen, restliche Spargeln als Garnitur oder für einen Salat verwenden.
– Frische Morcheln durch 1 Beutel getrocknete Pilze, eingeweicht, gut abgetropft, ersetzen.
– 150 g in Streifen geschnittenen Schinken unter die Sauce geben.
Zum Vorbereiten: 
Zutaten von Kartoffeln bis Morcheln in die Form schichten. Käsesauce zubereiten. Beides getrennt, zugedeckt 1/2 Tag kühl stellen. Sauce unmittelbar vor dem Gratinieren warm werden lassen, darüber verteilen.
Ergibt: 
Mahlzeit für 3–4 oder Beilage für 4–6 Personen
Kartoffelsorten: 
Frühkartoffeln, Charlotte
Passt zu: 
Gebratenem Lamm, Schweinefleisch, Geflügel oder Fisch.

Service

Kundenbewertung für dieses Rezept