Kartoffelgnocchi mit Müsliblättern

Kartoffelgnocchi mit Müsliblättern

Mit Käse, Muskat und Salbei veredelt. Tipp: Lagerkartoffeln eignen sich besser als Frühkartoffeln für Gnocchi.

Vor- und zubereiten: ca. 0 Min.
4 Personen
vegetarisch

Zubereitung

  • 800 g
    Kartoffeln*
    in der Schale weich kochen, noch warm schälen, durchs Passe‑vite treiben, beiseite stellen

Brühteig

  • 2 dl
    Wasser
  • 1 TL
    Salz
  • 60 g
    Butter
    in der Schale weich kochen, noch warm schälen, durchs Passe‑vite treiben, beiseite stellen
  • 100 g
    Mehl
    alles auf einmal beigeben, mit der Kelle kräftig rühren, bis sich ein zusammenhängender Kloss bildet, der sich vom Pfannenboden löst. Pfanne von der Platte nehmen
  • 2
    frische Eier
    eines nach dem anderen verklopfen, unter die warme Teigmasse rühren, das zweite Ei erst beigeben, wenn die Masse glatt gerührt ist
  • passierte Kartoffeln
  • 0.5 TL
    Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Msp.
    Muskat
    alles beigeben, gut mischen
  • 3 Liter
    Wasser
  • 2 EL
    Salz
    aufkochen, den Teig in einen Spritzsack ohne Tülle geben, ca. 2 cm lange Würstchen aus dem Spritzsack drücken, diese mit dem Messerrücken abschneiden und direkt in die leise kochende Flüssigkeit fallen lassen. Die Gnocchi portionenweise im Salzwasser ziehen lassen, bis sie an die Oberfläche steigen. In eine gefettete, ofenfeste Form geben
  • 50 g
    Sbrinz, gerieben
    dazwischen streuen
  • 70 g
    Butter
    in einer Bratpfanne warm werden lassen
  • 5
    Salbeiblätter
    in einer Bratpfanne warm werden lassen
  • Gratinieren: 15–20 Minuten in der Mitte des auf 220 Grad vorgeheizten Ofens.

Zusatzinformationen

  • * Lagerkartoffeln verwenden, da der Wassergehalt dieser Kartoffeln niedriger ist als derjenige von Frühkartoffeln.

Kommentare

    Betty Bossi entwickelt alle Rezepte mit Miele-Geräten