Zurück
Tipps & TricksPlunder-Wunder: rund um den Hefeblätterteig

Plunder-Wunder: rund um den Hefeblätterteig

Wie auch beim Blätterteig wird beim Plunderteig in Touren gearbeitet: Jedes Auswallen, Falten und Kühlstellen ist eine Tour. Der Teig muss jedesmal kühl gestellt werden, damit die Teigschichten erhalten bleiben. Die Kühlzeit kann im Tiefkühlfach auf 10 bis 15 Minuten beschränkt werden, im Kühlschrank braucht es etwas mehr Zeit.

Hefeblätterteig

Den Plunderteig vor dem Backen mit Ei bepinseln.

Hefeblätterteig

Aus dem Blätterteigwunder gibts schliesslich Plunder. Das Kleingebäck wird knusprig und fein buttrig.

Gut zu wissen:

  • Hefe verleiht dem Plundergebäck Volumen, Butter gibt ein feines Aroma und die vielen Schichten.
  • Der Hefeteig muss fest, nicht zu feucht sein. Er verbindet sich sonst mit dem Fett, und es entstehen keine blättrigen Schichten.
  • Sorgfältiges Auswallen ist wichtig: Die Teiglagen entstehen nur, wenn sie überall gleichmässig durch Fettschichten getrennt sind.
  • Plunderteig immer gut kühlen und rasch verarbeiten. Die Schichten kühlen gleichmässig durch, der Teig kann beim Backen regelmässig aufgehen.
  • Teig nach jedem Auswallen unbedingt kühl stellen, damit Teig- und Fettschichten kalt sind.
  • Plunderteig wird vielschichtig und geht auf. Beim Backen entsteht in den Fettschichten Wasserdampf, der die einzelnen Teiglagen anhebt.
  • Plunderteigresten aufeinanderlegen, nicht zusammenkneten. (Teig wird nicht mehr blättrig.)
Plunder mal süss mal salzig

Plunder schmeckt auch mit einem Belag aus Tomatenwürfeln oder Spinat.

Plunder mal süss mal salzig

Der zuckersüsse dänische Plunder mit seiner Vanillecreme- und Früchtefüllung und ist wohl der bekannteste seiner Gattung. Plunder schmeckt aber nicht nur süss gefüllt. Plunderteig lässt sich auch wunderbar mit gesalzenen Produkten belegen. Besonders beliebte Belagvariationen sind Tomatenwürfel, Spinat oder Peperonistreifen.

Wers gerne etwas gehaltvoller mag, kann auch mit einer fleischigen Version mit Hackfleisch oder einem Belag aus fein geschnittenen Lachsstreifen experimentieren.

Plunder, leicht gemacht

Wer keine Zeit hat, den Plunderteig selbst zu machen, kann auch gekauften Blätterteig verwenden.

Plunder, leicht gemacht

Plunder ist ein herrlich luftiges Gebäck, das beinahe auf der Zunge zergeht. Den Teig richtig zuzubereiten, ist aber auch eine kleine Kunst und mit viel Zeit und Arbeit verbunden. Es lohnt sich daher, gleich die doppelte Teigmenge zuzubereiten: Der Teig und das fertig geformte Gebäck (ohne Füllung) kann bis zu drei Monate tiefgekühlt werden.

Wer keine Zeit hat, den Teig selbst zu machen, kann statt Plunder- gekauften Blätterteig verwenden.