Zurück
Tipps & TricksMit Sti(e)l zum Ziel: noch schönere Minikuchen

Mit Sti(e)l zum Ziel: noch schönere Minikuchen

Stielkuchen kann man in jeder Lebenslage mit Stil essen, ohne sich die Finger oder den Mund abwischen zu müssen. Und mit ein paar wenigen Handgriffen macht man aus den Minikuchen kleine Kunstwerke. Wir zeigen Ihnen sti(e)lvolle Varianten.

Sti(e)lvolle Varianten

Glacestängel sind ideal für kleine Kuchen mit Stiel.

Sti(e)lvolle Varianten

Zum Aufspiessen von Cake-Pops, kleinen, länglichen Kuchenstücken und Brownies eignen sich nicht nur Holzspiesschen. Es gibt viele sti(e)lvolle und auch witzige Varianten:

 

  • Glacestängel (Holzstängeli, erhältlich bei Coop City)
  • Plastik- und Bambusbesteck
  • Trinkröhrli
  • Zimtstängel
  • Und zum Mitessen: Mikadostäbchen mit Schokolade (erhältlich bei Coop)
Glasieren kommt vor Dekorieren

Praktisch: Fertige Cake-Pops in ein Glas mit Zucker stellen.

Glasieren kommt vor Dekorieren

Die Glasur dient zum Befestigen der Stängeli, vor allen Dingen aber als Schmuck. So einfach gehts:
 

  • Kuchenstücke mit einem kleinen Messer einstechen. Wenig Kuchenglasur in eine kleine Schüssel geben. Stängeli ca. 2 cm in die Glasur tauchen, in die Kuchenstücke stecken, ca. 15 Min. kühl stellen.  
  • Zum Glasieren von länglichen Kuchenstücken ein hohes Gefäss (z.B. Glas) verwenden. So können die Kuchenstücke besser eingetaucht werden.
  • Das glasierte Stielgebäck zum Trocknen in ein Gefäss mit Zucker stellen und es gleich so servieren.
  • Gebäck vor dem Glasieren immer vollständig auskühlen lassen.
  • Glasur mit wenigen Tropfen Lebensmittelfarbe oder Sirup einfärben.
Dekorieren mit Sti(e)l

Die Dekoblüemli halten am besten, wenn sie auf die noch feuchte Glasur gedrückt werden.

Dekorieren mit Sti(e)l

Mit ein paar einfachen Mitteln werden aus den Minikuchen kleine Kunstwerke:
 

  • Dekoblüemli, Nonpareilles usw. auf die noch feuchte Glasur drücken, trocknen lassen.
  • Für ausgeklügelte Verzierungen kann man auch Modelliermarzipan oder Rollfondant verwenden.