Zurück
Tipps & TricksTipps und Tricks rund ums Osterfest

Tipps und Tricks rund ums Osterfest

Nach der Fastenzeit darf wieder geschlemmt werden. Viele zelebrieren die Ostertage mit gutem Essen und einem hübsch dekorierten Haus. Bräuche wie das Eiertütschen oder die Osternestlisuche gehören natürlich auch dazu. Damit die Ostertage nicht im Chaos enden, haben wir ein paar Tipps und Tricks für Sie gesammelt, die bei den Vor- und Nachbereitungen helfen können. So kann Ostern kommen!

Dekoration: So wird gepunktet

Mit Pünktchen punkten.

Dekoration: So wird gepunktet

Mit Klebepunkten (Papeterie oder Papeterieabteilung von Warenhäusern) können perfekte Punkte auf die Ostereier gezaubert werden. Die Eier kochen und warm halten. Nacheinander mit Punkten bekleben, gut andrücken. In die Eierfarbe tauchen, für einen Pastellton nur für kurze Zeit. Das Ei trocknen lassen und die Punkte wieder entfernen, solange das Ei noch warm ist. Mit jedem Ei gleich verfahren. Die Punkte lassen sich nur schlecht von erkalteten Eiern entfernen.

Pompon-Küken - so herzig!

Die Pompon-Küken sind herzig und schnell gemacht.

Pompon-Küken - so herzig!

Pompons machen sich nicht nur auf Mützen gut. Wie wärs mit diesem herzigen Küken? Nur – wie geht das mit den Pompons schon wieder? So, ganz einfach:

  • Auf dünnem Karton zwei kleine Kreise und darum herum je einen grösseren Kreis zeichnen. Das Küken entspricht etwa der Grösse der grossen Kreise. Zuerst die grossen Kreise, dann die Innenkreise ausschneiden.
  • Beide Ringe aufeinanderlegen, die Wolle so lange darum herumwickeln, bis in der Mitte kein Loch mehr zu sehen ist. Gegen Ende evtl. eine Nadel zur Hilfe nehmen.
  • Die Wolle entlang der Kreiskante ringsum aufschneiden.
  • Einen Wollfaden zwischen die Schablonen ziehen und fest zuknoten. Den Karton aufschneiden und entfernen. Evtl. überstehende Fäden zurechtschneiden.
  • Aus rotem Filz einen Schnabel und Füsse ausschneiden und ankleben, für die Augen kleine dunkle Perlen an das Küken kleben.
Kreatives Ostergeschenk: Vanille-Eierlikör

Gut gekühlt, ist der selbst gemachte Likör zwei Monate haltbar.

Kreatives Ostergeschenk: Vanille-Eierlikör
  • Ob einfach nur so oder in Kuchen und Desserts verarbeitet – selbst gemachter Eierlikör schmeckt super und ist super einfach zubereitet. Probieren Sie dieses Vanille-Eierlikör-Rezept:
  • 1 dl Rahm und ½ dl Milch mit 2 längs aufgeschnittenen Vanillestängeln und den ausgekratzten Samen aufkochen, Pfanne von der Platte nehmen.
  • 4 frische Eigelbe mit 80 g Puderzucker schaumig rühren, heissen Rahm unter Rühren dazugiessen, absieben, auskühlen.
  • 2 dl Kirsch dazugeben, in eine Flasche von ca. 5 dl abfüllen.
  • 1 Woche im Kühlschrank durchziehen lassen.


Vor dem Servieren gut schütteln.

Haltbarkeit: gekühlt ca. 2 Monate.

Ei, Ei, Ei ... interessante Fakten zum Thema Ei

2-3 Eier pro Tag gelten als gesund.

Ei, Ei, Ei ... interessante Fakten zum Thema Ei

Wie viele Eier sind für den Körper eigentlich noch gesund?
Der schlechte Ruf, der dem Ei wegen des Cholesteringehalts anhaftet, ist längst widerlegt. Die eidgenössische Ernährungskommission kam zum Schluss, dass die Cholesterinzufuhr, beispielsweise wenn man Eier isst, keinen bedeutenden Einfluss auf die Häufigkeit von Herz-Kreislauf-Krankheiten hat. Das Ei hat seinen festen Platz in der neuen Schweizer Lebensmittelpyramide bekommen. Inzwischen gelten 2-3 Eier pro Tag als gesund. Sie sind nicht nur sehr nahrhaft durch ihren hohen, wertvollen Eiweissgehalt, sie sind auch reich an Vitamin D, Vitamin B12, Folsäure und Selen, Jod, Zink und Magnesium.

Warum ist der Rand des Eigelbs manchmal grünlich?
Wenn ein Ei zu lange gekocht wird, entwickelt sich im Eiweiss Schwefelwasserstoff, während im Dotter Eisen freigesetzt wird. Beide können sich am Dotterrand zu Eisensulfid verbinden, das die blaugrünliche Verfärbung verursacht. Diese hat aber weder auf den Geschmack noch auf die Qualität einen Einfluss. Sie sagt ebenfalls nichts über das Alter der Eier aus. Vor allem industriell gekochte und gefärbte Eier sind von solchen Verfärbungen betroffen, weil sie aus Sicherheitsgründen sehr hart gekocht werden.

 

Krönender Abschluss: Dessert im Eierbecher

Eierbecher können auch zum Anrichten kleiner Desserts verwendet werden.

Krönender Abschluss: Dessert im Eierbecher

Perfekt für Ostern: Wenn nach einem reichlichen Festessen wirklich nur noch ein ganz kleines Dessert reinpasst, warum nicht einmal eine Mousse im Eierbecher servieren? Beispielsweise eine weisse Schokolademousse. Diese mit dem Spritzsack in die Eierbecher spritzen, mit Schokoladespänen verzieren und servieren.

Blitz-Rezept für weisse Schokolademousse: Sie brauchen 100 g weisse Schokolade (fein gehackt) und ½ dl Rahm. Schokolade in einer dünnwandigen Schüssel über dem nur leicht siedenden Wasserbad schmelzen, etwas abkühlen. Rahm steif schlagen, sorgfältig unter die Schokolade ziehen. Mousse in einen Spritzsack mit gezackter Tülle (ca. 4 mm Ø) geben, ca. 30 Min. kühl stellen. Mousse in die Eierbecher spritzen, sofort servieren.

Nach dem Osterfest: Zuckereili-Restenverwertung

Zuckereili in Dekoration umwandeln. Beispielsweise als Ergänzung zum Cupcake-Topping.

Nach dem Osterfest: Zuckereili-Restenverwertung

Wenn nach Ostern noch zu viele Zuckereili übrig sind, hier ein Tipp, wie Sie diese weiterverwenden können: Eili tiefkühlen, dann im Cutter zerkleinern. Jetzt kann der bunt gesprenkelte Zucker als Dekoration für Torten, Cupcakes und Desserts verwendet werden.