Eine messerscharfe Sache

Eine messerscharfe Sache

Ob zarter Braten oder weiches Gemüse wie Tomaten: Auf das richtige Messer und die richtige Schnitttechnik kommt es an. Mit unseren Tipps und Tricks können Sie so richtig schön aufschneiden!

Das richtige Messer: die Grundausstattung

Die Anschaffung qualitativ hoch stehender Messer mit soliden, geschmiedeten Edelstahlklingen lohnt sich, sie halten ein Leben lang. Die Klingen sollten mit dem Heft vernietet sein. Diese Messer gehören zur Grundausstattung:
 

  • Rüstmesser (1+2)
    Zum Rüsten und Schneiden von kleinem Gemüse und Früchten eignen sich Rüstmesser mit Wellenschliff oder mit glatter Klinge. Messer mit Wellenschliff sind vielseitiger einsetzbar, zum Beispiel auch zum Schneiden von weichem Gemüse und Obst wie Tomaten, Pfirsichen oder Aprikosen.
     
  • Brotmesser (3)
    Zum Schneiden von Brot mit Kruste braucht es ein Brotmesser mit Wellenschliff.
     
  • Koch- oder Gemüsemesser (4)
    Mit dem Allroundmesser lassen sich auch grosse Gemüse wie Kürbis und Kohl zerkleinern sowie Kräuter und Zwiebeln hacken. Damastmesser aus eisgehärtetem Damaszener Stahl haben eine besonders hochwertige und langlebige Klinge, sind aber auch teurer als herkömmliche Edelstahlmesser.
     
  • Santokumesser
    Die japanische Form des Universal-Küchenmessers ist nicht nur ideal zum Schneiden von Gemüse und Kräutern, sondern auch von Fleisch und Fisch.
     
  • Fleisch- oder Tranchiermesser (5)
    Zum Tranchieren von Fleisch eignet sich ein Fleisch- oder Tranchiermesser mit langer, glatter Klinge. Beim Aufschneiden von grossen Stücken (z.B. Braten) ist eine Tranchiergabel (6) von Nutzen.
     
  • Wetzstahl (7) oder Schleifstein
    Damit die Messer jederzeit nachgeschliffen werden können, ist ein Wetzstahl oder Schleifstein von grossem Nutzen.


Finden Sie jetzt mit dem Betty Bossi Messer-Berater das richtige Messer!

Rüstmesser mit Wellenschliff (1) und mit glatter Klinge (2), Brotmesser (3), Koch- oder Gemüsemesser (4), Fleisch- oder Tranchiermesser (5), Tranchiergabel (6), Wetzstahl (7).
Rüstmesser mit Wellenschliff (1) und mit glatter Klinge (2), Brotmesser (3), Koch- oder Gemüsemesser (4), Fleisch- oder Tranchiermesser (5), Tranchiergabel (6), Wetzstahl (7).

So bleibt es zart: Fleisch richtig tranchieren

Zum Tranchieren von grossen Fleischstücken braucht es ein Qualitäts-Tranchiermesser mit einer dünnen, scharfen Klinge, eine Tranchiergabel und ein stabiles Schneidebrett, evtl. mit Saftrille.

Damit das gute Stück auch nach dem Garen schön zart bleibt, muss es quer zur Faser in Tranchen geschnitten werden. Wird es mit der Faser tranchiert, wird das Fleisch zäh.

Quer zur Faser geschnitten, bleibt das Fleisch schön zart.
Quer zur Faser geschnitten, bleibt das Fleisch schön zart.

Victorinox Tranchiermesser «Holz» extra breit

CHF 49.90 Sofort lieferbar
Zum Produkt >

So bleiben sie scharf: Pflegetipps für Messer

Es gibt kaum etwas Unangenehmeres in der Küche als unscharfe Messer. Diese Pflegetipps helfen, dass Sie länger mit Freuden schneiden können:

 

  • Es empfiehlt sich, grosse Küchenmesser von Hand abzuwaschen, auch wenn sie spülmaschinengeeignet sind. Sie bleiben dann länger scharf. Messer mit Holzgriff gehören ohnehin nicht in die Spülmaschine.
  • Messer immer mit wenig Spülmittel und mit der feinen Seite des Schwamms von Hand abwaschen.
  • Damit die Klinge keine Scharten bekommt, als Unterlage stets ein Brett aus Holz oder Kunststoff verwenden.
  • Messer mit Klingenschutz oder in einem Messerblock aufbewahren.


Text: Daniela Rinderknecht
2. Oktober 2017

Messer bleiben länger scharf, wenn sie mit Klingenschutz aufbewahrt werden.
Messer bleiben länger scharf, wenn sie mit Klingenschutz aufbewahrt werden.