Tomatenwähe mit Quarkguss

Tomatenwähe mit Quarkguss

Tomatenwähe mit Quarkguss - der Rohschinken darin ergibt das gewisse Etwas!
 
ca. 25Min.ca. 25Min.
2 Personen2 Personen
 

Zubereitung

0.5 rechteckig ausgewallter Kuchenteig (ca. 21 x 25 cm)
50 g Rohschinken
125 g Magerquark
1 Eigelb
0.5 TL Majoranblättchen, gehackt
1 Knoblauchzehe, gepresst
0.25 TL Salz
Pfeffer aus der Mühle
1 Eiweiss
1 Prise Salz
ca. 5 kleinere feste Tomaten (z. B. Ramato), quer halbiert
0.25 TL Salz
Pfeffer aus der Mühle
50 g Parmesan, frisch gerieben
Majoranblättchen für die Garnitur
Und so wirds gemacht:
Schinken auf den Teigboden streuen. Den Quark mit allen Zutaten bis und mit Pfeffer verrühren. Eiweiss mit dem Salz steif schlagen, darunter ziehen. Masse auf den Teig geben, Tomaten mit der Schnittfläche nach oben hineinsetzen, würzen, mit Käse bestreuen.
Form: 
für 1 «Grosis Wähenblech», gefettet für 2 Personen
Backen: 
ca. 35 Min. in der unteren Hälfte des auf 220 Grad vorgeheizten Ofens. Wähe herausnehmen, garnieren.
Vorbereiten: 
das vorbereitete Blech mit dem Teig auslegen, Boden mit einer Gabel dicht einstechen, kühl stellen. Rohschinken in einer beschichteten Bratpfanne ohne Fett langsam knusprig braten, kurz auf Haushaltpapier legen, zerkrümeln.
Tipps 
– Zweites Blech mit dem restlichen Teig auslegen, dicht einstechen, in Folie verpacken, tiefkühlen. Bei der Verwendung Teig gefroren belegen und backen. – Rohschinken zwischen Haushaltpapier im Mikrowellengerät bei höchster Leistung 2–3 Min. knusprig braten, dabei läuft relativ viel Fett aus. –Die Zutaten reichen auch für ein rundes Backblech von ca. 26 cm Ø. Einen rund ausgewallten Kuchenteig verwenden.

Service

Kundenbewertung für dieses Rezept