Zurück
MagazinDossiersMit Leichtigkeit durch den Winter

Mit Leichtigkeit durch den Winter

Wir zeigen Ihnen, dass es auch im Winter schmackhafte, leichte Gerichte gibt, die stärken und dennoch nicht auf die Hüften schlagen. Nutzen Sie die Tage zwischen Winterdepression und Frühjahrsmüdigkeit, und verbringen Sie möglichst viel Zeit draussen an der frischen Luft.

Sinnvolle Snacks für kalte Tage
Die Apfel-Pralinés mit Haselnüssen sind ein genussvoller Energielieferant für unterwegs.
Sinnvolle Snacks für kalte Tage

Wer sich an kalten Tagen an der frischen Luft bewegt, tut der Figur und dem Gemüt etwas Gutes. Bei Aktivitäten im Winter schmilzt das Körperfett fast so schnell wie eine Schneeflocke auf der warmen Hand. Ob auf der Piste, auf den Loipen, mit Schnee- oder Wanderschuhen: Bei Wintersportarten ist der Energieverbrauch rund viermal höher als bei alltäglichen Tätigkeiten drinnen. Umso wichtiger ist es, den Körper mit ausreichend Energie und Nährstoffen zu versorgen.

Sinnvolle Snacks liefern schnell verfügbare Energie, sättigen nachhaltig und enthalten kein unnötiges Fett. Besonders geeignet sind Nüsse und Dörrfrüchte, aber auch Brot mit Käse. Richtig genussvoll wirds mit selbst gemachten gesunden Pralinés oder Riegeln. Damit wird jedes Tief mit Leichtigkeit überwunden, sei es physischer oder psychischer Natur.

Rezept

Riegelform «Vital»

Riegelform «Vital»

Vielfältige Riegel - der gesunde Genuss im Alltag!

CHF 19.90
Preis für Nicht-Abonnent/innen: CHF 23.90
Mehr
Anzahl
Warm von innen und von aussen
Mit dem Glühmost lässt sichs an der Schneebar wunderbar anstossen.
Warm von innen und von aussen

Ein unverzichtbarer Begleiter auf jeder Winterwanderung oder Schneeschuhtour ist die Thermosflasche. Ein heisser Tee oder eine dampfende Suppe sorgen für ein wohliges Gefühl im Bauch. Besonders beliebt ist der kräftige Ingwer-Grapefruit-Tee. Die wärmenden Eigenschaften des Ingwers sorgen für eine lang anhaltende, angenehme Wärme von innen heraus. Auch der mit Vanille aromatisierte Glühmost ist ein wohlig-wärmender Aufsteller.

Wers eher pikant mag, füllt eine leichte Bouillon, eine würzige Lauchcremesuppe oder gar eine dicke Kartoffelsuppe in die Wunderflasche. Übrigens passen in die meisten Thermosflaschen auch ein Paar Wienerli hinein. Sie geben der Suppe Geschmack und halten auch Kinder bei Wanderlaune.

Tipp: Wenn Sie das heisse Getränk auf einer selbst gebauten Schneebar servieren, hat die Kälte erst gar keine Chance, in Ihren Körper zu gelangen, denn beim Schaufeln wird ein Haufen Extra-Kalorien verbrannt.

Rezepte

Die schlaue Wahl im Bergrestaurant
Eine kräftige Gulaschsuppe wärmt den Bauch und stärkt für die Abfahrt.
Die schlaue Wahl im Bergrestaurant

Wer den Tag im Winter draussen verbringt, sollte am Mittag unbedingt eine warme Mahlzeit einnehmen. Die Wahl im Bergrestaurant fällt oft nicht leicht, wenn man sich auf ein leichtes, ausgewogenes Mittagessen freut. Schon beim Eintreten wird man von einer Wolke warmer Frittier-Luft eingehüllt, und beim ersten Blick auf die Menükarte entdeckt man Schnipo (Schnitzel mit Pommes frites), Rösti mit Bratwurst oder ein Fondue. Doch beim genaueren Hinschauen lässt sich fast auf jeder Karte ein figurfreundliches Mittagessen finden. Die meisten Gaststätten in den Bergen haben einige der folgenden Gerichte im Angebot. Diese reichen oft für eine Mahlzeit oder lassen sich bei grossem Hunger ausgewogen kombinieren.
 


Oft ist auch ein Tagesmenü im Angebot, das ohne Frittiertes und Paniertes auskommt. Ein Salatteller sieht zwar auf den ersten Blick nach einem leichten Mahl aus, doch von dieser Wahl ist abzuraten. Die Saucen enthalten viel verstecktes Fett, und der Körper wird sich nach dieser kalten Mahlzeit bald mit Heisshunger zurückmelden.

Gluschtiger Dreigänger vom Wintergrill

Plätzli-Wirbel über offenem Feuer: Bräteln macht auch im Winter Spass.

Gluschtiger Dreigänger vom Wintergrill

Auch wer sich abseits der Menschenmassen bewegt, muss nicht auf kulinarische Highlights verzichten. Viele Feuerstellen sind auch im Winter zugänglich, jedoch sollte man das Brennholz evtl. selber mitbringen oder vorher dessen Verfügbarkeit abklären. Auf dem offenen Feuer lässt sich auch im Winter schnell ein gluschtiges Dreigangmenü herzaubern.

 



Die Gerstensuppe serviert man heiss aus der Thermosflasche. Die mit Rüebli und Käse gefüllten Plätzli-Wirbel grilliert man am Stecken und legt dazu Brotscheiben auf den Grill.

Für das Dessert geht man wie folgt vor: Bananen (am besten schon zu Hause) ungeschält in der Mitte einschneiden, mit einem kleinen Stück schwarzer Schokolade füllen, in Folie packen und ca. 15 Minuten in die Glut legen. Nun kann man das süsse Fruchtdessert genüsslich aus der Schale löffeln.

 

Achtsam durch die verschneite Natur

Die beiden freuen sich schon auf eine heisse Gerstensuppe!

Bild: swiss-image.ch/Christof Sonderegger

Achtsam durch die verschneite Natur

In der wilden Natur fernab der Zivilisation durch den Schnee zu stapfen, hat etwas Reizvolles und ist zugleich sehr entspannend. Vergessen Sie dabei nicht, dass Sie in den Lebensraum von Wildtieren eindringen. Wildtiere leben im Winter hauptsächlich von ihren Reserven. Nur wenn sie sparsam damit umgehen, haben sie eine Chance, den mancherorts harten Bergwinter zu überleben. Werden sie aufgeschreckt und zur Flucht gezwungen, verbrauchen sie viel Energie, was für sie lebensbedrohlich sein kann. Das Bundesamt für Umwelt BAFU und der Schweizer Alpen-Club SAC setzen sich für einen rücksichtsvollen Schneesport ein.

Die vier wichtigsten Regeln lauten:

  • Wildruhezonen und Wildschutzgebiete beachten.
  • Im Wald auf den markierten Routen und Wegen bleiben.
  • Waldränder und schneefreie Flächen meiden.
  • Hunde an der Leine führen.


Die Kampagne Respektiere deine Grenzen gibt weitere nützliche Hinweise zum richtigen Verhalten in der freien Natur. Ein Ausflug im Schnee macht schliesslich nur Freude, wenn dabei niemand zu Schaden kommt. Machen Sies den Rehen gleich, und hüpfen Sie leicht und achtsam durch den Schnee!

Text: Silvia Niederberger
4. Januar 2016