Glace ganz einfach selber machen

Glace ganz einfach selber machen

Rahmglace, Früchte-Sorbet, Frozen Joghurt oder Eis am Stiel: Mit unseren Tipps und Rezepten und einer geeigneten Eismaschine ist es ganz einfach, Glace selber zu machen. Sie bestimmen Zutaten und Zuckergehalt selber und können neben den beliebten Geschmacksrichtungen aus der Gelateria auch neue Aromakombinationen ausprobieren. Besonders spannend wirds, wenn Sie sich aus dem reichen Angebot an saisonalen Früchten und Beeren bedienen und fantasievolle Toppings kreieren.

Selbst gemacht schmeckts besser!

Wer ausgefallene Sorten mag oder Glace ohne chemische Zusatzstoffe oder mit weniger Zucker möchte, der stösst beim regulären Ladensortiment bald einmal an Grenzen. Dabei gibt es so viele kreative Geschmackskombinationen und Möglichkeiten: Cremiges Softeis, erfrischende Joghurtglace, eisiges Sorbet und zartschmelzende Rahmglace. Glacegourmets schwören deshalb auf Eigenkreationen!

Selbst gemachte Glace kann zudem mit frischen Fruchtstücken, Schokoraspeln, Blüten, Nüssen, Kräutern oder Süssigkeiten wie Smarties oder Snickers-Stückchen aufgepeppt und verfeinert werden.

Video: Rahmglace, Sorbet und Frozen Joghurt aus der Glacemaschine

Glacemaschine «Cremosa» (Set)

CHF 249.95 statt 299.95249.95 ohne AboLieferung verzögert
Zum Produkt >

Glace ohne Zucker

Glace ganz ohne Zucker - und das soll schmecken? Aber ja! Probieren Sie jetzt unsere zuckerfreien Glace-Rezepte aus und lassen Sie sich überzeugen: von Apfel-Gurken-Stängeln bis hin zu Avocado-Schokolade-Glace.

Ganz ohne Zucker kommen diese sommerlichen Wassermelonen-Glacestängel aus, und sie sind erst noch schnell gemacht.
Ganz ohne Zucker kommen diese sommerlichen Wassermelonen-Glacestängel aus, und sie sind erst noch schnell gemacht.

Rahmglace selber machen

Frozen Joghurt selber machen

Video: Sekundenschnell zum Traum-Sorbet

Die Schweizer Glacesorten und was drin steckt

Premium-Glace

Keine gesetzlich geschützte Bezeichnung, jedoch erwartet der Konsument eine Glace mit höherem Frucht- und Fettgehalt.

Die Krönung jedes Festmahls: ein sämiges Parfait, zum Beispiel mit Rhabarber.
Die Krönung jedes Festmahls: ein sämiges Parfait, zum Beispiel mit Rhabarber.

Die beliebtesten Glacesorten

Vanille ist die beliebteste Glacesorte überhaupt. Nicht nur in Europa, sondern auch in Amerika belegt sie Platz Nummer eins. Sie lässt sich eben auch vielseitig kombinieren: mit frischen Früchten und Beeren, cremiger Schoggisauce oder Nüssen.

Auch bei Platz zwei ist man sich auf den beiden Kontinenten einig: Schokolade.

In Europa wechseln sich Erdbeere, Stracciatella und Nussglace im Rennen um den dritten Rang ab. In den USA geht die Bronzemedaille aktuell an Cookie Dough, eine Vanilleglace mit rohen Kuchenteigstückchen drin. Andere Länder – andere Vorlieben: Erlaubt ist, was schmeckt! Die Trends zu fantasievollen Kombinationen sind jedes Jahr wieder anders.

Eiskaltes Vergnügen mit Tradition

Bereits im antiken China und Griechenland wurden erste Glacekreationen hergestellt. Das eiskalte Handwerk war damals allerdings viel aufwendiger als heute, da Eis von Gletschern heruntertransportiert werden musste. Den Gletscherschnee verfeinerten die Griechen mit Honig, Fruchtmark, Zimt und Milch.

Auch die Römer und besonders Kaiser Nero waren grosse Glacefans. Sie mischten Rosenwasser, Veilchen und Nüsse in den Schnee. Für eine speziell würzige Glacesorte benutzten sie aromatisches Baumharz.

Die Araber hingegen waren für die Erfindung des Sherbets (oder Sharbat) verantwortlich, was so viel wie halbgefrorenes Getränk bedeutet und bei uns noch heute unter dem Namen Sorbet beliebt ist.

Glace war auch in den europäischen Königshäusern äusserst geschätzt: Als Katharina von Medici den König von Frankreich heiratete, soll sie als Hochzeitsgeschenk einen eigenen Glacemacher für ihren Hof erhalten haben.

Das i-Tüpfchen: Coole Toppings

Es gibt viele Möglichkeiten, Ihre selbst gemachte Glace zu verzieren. Hier ein paar Ideen:

  • Nüsse, grob gehackt, Mandelstifte oder -scheibchen
  • Guetzli oder Oreos, grob gehackt
  • M&M's oder Smarties, grob gehackt
  • Schokolade, in Splittern, als gespritzte Verzierung oder als Sauce. Siehe auch unseren Tipp Schokolade-Deko spritzen.
  • Schokoladeperlen, Zuckerdekor usw.

Wenn Sie ein wenig kreativ sind, finden Sie bestimmt noch viele weitere Ideen für coole Toppings.

Toppings mit Schokolade

Schoggi-Raffel

CHF 24.95 29.95 ohne AboMehr als 100 Stück lieferbar
Zum Produkt >

Toppings mit Nüssen, Guetzli, Smarties usw.

Lust auf noch mehr eiskalte Genüsse?

Dann interessieren Sie vielleicht auch diese Beiträge:

Aktualisiert: 20. Mai 2020

Text: Jeannine Hegelbach | Daniela Rinderknecht