Ostereier natürlich färben

Ostereier natürlich färben

Natürlich gefärbte Ostereier in verschiedenen Farbtönen: Alles, was es braucht, ist Rotkabis als Grundlage und etwas Geduld. Mit unserer Anleitung gelingen Ihnen die schönsten Eier. Ferner zeigen wir Ihnen, wie Sie mit Lavendeldrucken hübsche Hasenmotive auf Stoffbeutel zaubern.

Grundrezept: Blaue Eier

1½ kg Rotkabis (Blaukabis) fein schneiden, mit 1½ Liter Wasser in einer grossen Pfanne aufkochen, ca. 25 Minuten köcheln. Sud in ein Gefäss absieben, 1 EL Weissweinessig beigeben. Eier hart kochen, noch heiss in den warmen Kabissud legen. Nach ca. 1 Stunde beginnen die Eier Farbe anzunehmen. Am dunkelsten werden sie, wenn sie über Nacht im Sud bleiben (im Kühlschrank).

Tipp: Den Kabis als Gemüse oder Salat servieren.

Vorlage: Hasenmotiv für Etiketten und Stoffbeutel zum Herunterladen

Hellere Töne entstehen nach 1 bis 2 Stunden, dunklere nach 8 bis 12 Stunden.
Hellere Töne entstehen nach 1 bis 2 Stunden, dunklere nach 8 bis 12 Stunden.

Deko-Tipp: Vase im Hasenmantel

Osterglocken auf eine neue Art präsentiert: Die Stoffbeutel für die Vasen werden mit Lavendeldrucken verziert. Diese lassen sich ganz einfach selber machen:

 

  • Bild auf einem Laserdrucker (Tintenstrahldrucker sind nicht geeignet) ausdrucken oder in einem Kopiergeschäft kopieren lassen.
  • Das Papier mit der bedruckten Seite nach unten auf einen Stoffbeutel legen, mit einigen Tropfen Lavendelöl (Drogerie) beträufeln.
  • Anschliessend das Sujet sehr gut mit einer Kelle anreiben, Papier ablösen und trocknen lassen. Der ölige Fleck verschwindet nach einigen Stunden vollständig.
  • Wird das Motiv von hinten eingebügelt, lässt sich der Stoff sogar bei 30 Grad waschen.



Vorlage: Hasenmotiv für Etiketten und Stoffbeutel zum Herunterladen

 

So einfach gehts: Schauen Sie sich das Video an!

Die Stoffbeutel werden mit Lavendeldrucken verziert.
Die Stoffbeutel werden mit Lavendeldrucken verziert.

Graue Eier

Wird dem Rotkabissud ca. 1 dl Heidelbeersaft (z.B. Biotta Wald-Heidelbeere) beigegeben, entstehen indigofarbene bis graue Eier. Wenn Sie mit Kreide Linien ziehen, sehen die Eier wie Steine aus. Probieren Sie es einfach aus: Je nach Kabis und Eiern entstehen verschiedene Farbtöne.

Die Zugabe von Heidelbeersaft färbt die Eier grau.
Die Zugabe von Heidelbeersaft färbt die Eier grau.

Gesprenkelte Eier

Die blauen Eier aus dem Rotkabissud noch leicht feucht in einen gelben Eierkarton legen und trocknen lassen. Hellere Sprenkel erzielt man auf jeder Farbe (ausser Gelb), indem man eine Zahnbürste in wenig Zitronensaft taucht, mit dem Finger über die Borsten streicht und so die Eier besprenkelt.

Gelber Eierkarton oder Zitronensaft sorgen für helle Sprenkel.
Gelber Eierkarton oder Zitronensaft sorgen für helle Sprenkel.

Lila Eier

Eier hart kochen und in Heidelbeersaft (z.B. Biotta Wald-Heidelbeere) legen. Im Gegensatz zum Rotkabissud färbt Heidelbeersaft sehr schnell. Schon nach wenigen Minuten sind hellere Lilatöne erreicht, nach ca. 30 Minuten dunklere. Eier aus dem Saft heben und vorsichtig mit Haushaltpapier trockentupfen; die lila Farbe ist in feuchtem Zustand abriebempfindlich.

Hellere Töne entstehen bereits nach wenigen Minuten, dunklere nach ca. 30 Minuten.
Hellere Töne entstehen bereits nach wenigen Minuten, dunklere nach ca. 30 Minuten.

Gelbe Eier

1 TL Kurkuma in ½ Liter Wasser aufkochen. Werden die Eier direkt im Sud hart gekocht, erreicht man dunklere Gelbtöne. Werden die gekochten Eier nachträglich in den Sud gelegt, werden die Gelbtöne heller.

Dunklere oder hellere Gelbtöne, je nachdem, ob die Eier von Anfang an oder nachträglich in den Sud gelegt werden.
Dunklere oder hellere Gelbtöne, je nachdem, ob die Eier von Anfang an oder nachträglich in den Sud gelegt werden.

Grüne Eier

Ein schönes natürliches Grün zu erzielen, ist nicht ganz einfach. In einem Kurkuma-Sud können Sie mit Rotkabis gefärbte Eier in Grün umfärben. 1 TL Kurkuma in ½ Liter Wasser aufkochen, in ein weites Gefäss füllen. Blaue Eier kurz hineinlegen. Vorsicht: Kurkuma färbt sehr schnell, deshalb hellblaue Eier nur ganz kurz eintauchen.

Vorlage: Hasenmotiv für Etiketten und Stoffbeutel zum Herunterladen

Kurkuma verwandelt blaue Eier in grüne.
Kurkuma verwandelt blaue Eier in grüne.

Rosa Eier

Gekochte Eier für ca. 1 Stunde in unpasteurisierten Randensaft (z.B. innocent skip to the beet) legen oder rohe Randen selber entsaften. Eier aus dem Saft heben und vorsichtig mit Haushaltpapier trockentupfen; die rosa Farbe ist in feuchtem Zustand abriebempfindlich. Es nützt nichts, die Eier länger im Saft zu lassen, denn der Rosaton wird auch nach mehreren Stunden nicht mehr intensiver.

Hinweis: Der Saft gekochter Randen oder pasteurisierter Randensaft aus der Glasflasche ergibt einen eher enttäuschenden hellen Rotbraunton.

20. März 2017

Unpasteurisierter Randensaft sorgt für einen schönen rosa Farbton.
Unpasteurisierter Randensaft sorgt für einen schönen rosa Farbton.