Verlockende Artischocken

Verlockende Artischocken

Grosse Artischocken werden Blatt um Blatt genossen. Schon das bedächtige Essen ist gesund, aber auch an Inhaltsstoffen haben Artischocken einiges zu bieten. Sie sind reich an Mineralstoffen und Vitaminen und enthalten natürliche Bitterstoffe - das ist gut für die Figur, denn sie dämpfen das Verlangen nach Süssem!

Junges Gemüse aus Italien

Die Artischocken haben in Italien und in der ganzen mediterranen Küche einen festen Platz auf dem Speisezettel. Das, was wir essen, sind die noch nicht voll entwickelten Blütenknospen einer Riesendistel, die geerntet werden, bevor sie blau aufblühen. Sie werden rund ums Mittelmeer bis hinauf in die Bretagne angebaut und benötigen ein ausgeglichenes Klima. Es gibt verschiedene Sorten, die sich in Form, Farbe und Grösse unterscheiden.

Die länglichen, kleinen violetten Artischocken kommen vorwiegend aus Italien, aber auch aus Spanien. Als junges, zartes Gemüse können sie sogar roh gegessen werden. Gebraten und als lauwarmer Salat serviert sind die kleinen violetten Exemplare ein besonderer Genuss.

Für die Casarecce Primavera werden kleine, zarte Artischocken (ital.: Carciofini) verwendet.
Für die Casarecce Primavera werden kleine, zarte Artischocken (ital.: Carciofini) verwendet.

Carciofini und Artischocken rüsten

Bei jungen Artischocken (Carciofini) werden die Stiele grosszügig geschält, frisch angeschnitten und die untersten zwei bis drei Reihen Blätter des Blütenkopfs entfernt. Bei grossen Artischocken bricht man den Stiel direkt unter dem Blütenkopf ab und entfernt drei bis vier Reihen Blätter. Die restlichen Blattspitzen kürzt man bei kleinen und grossen Artischocken mit einem Messer um ca. ein Drittel und bestreicht die Schnittflächen sofort mit Zitronensaft. Zügiges Zubereiten lohnt sich, denn die gerüsteten Stellen verfärben sich schnell unansehnlich braun.

Sowohl bei den kleinen Carciofini (l.) wie auch bei den grossen Artischocken (r.) werden die äusseren Blätter entfernt.
Sowohl bei den kleinen Carciofini (l.) wie auch bei den grossen Artischocken (r.) werden die äusseren Blätter entfernt.

Artischocken Napoletana

Gesundheit und Wohlbefinden

Die Artischocke ist ein für die Gesundheit und das Wohlbefinden äusserst wertvolles Gemüse, da sie reich an Mineralstoffen und Vitaminen ist und die Leber- und Gallenfunktion anregt. Es lohnt sich aus gesundheitsfördernden Gründen wenn immer möglich frische Artischocken zu verwenden. Wegen des hohen Inulingehaltes eignet sich das Gemüse besonders gut für Diabetiker. Inulin ist ein besonderer Ballaststoff, der die Aufnahme von Calcium und Magnesium erhöhen kann und dafür sorgt, dass der Körper diese Mineralstoffe auch besser speichern kann.

Ein breiteres Angebot an Artischocken in verschiedenene Grössen und Formen findet man bei uns im späten Frühling und im Spätherbst.

Raffiniert, leicht und bekömmlich: Artischocken mit Tomaten-Vinaigrette.
Raffiniert, leicht und bekömmlich: Artischocken mit Tomaten-Vinaigrette.

Steam-Grill-Pfanne

CHF 69.95 83.95 ohne AboMehr als 100 Stück lieferbar
Zum Produkt >

Artischocken: Sorten, Tipps und Infos

  • Pflanze: Die Artischocke (Cynara scolymus) gehört zur Familie der Distelgewächse. Die Staude wird 1,2 bis 2 Meter gross, ist mehrjährig, davon drei bis vier Jahre ertragreich. Für uns wichtige Anbauländer sind: Italien, Spanien, Frankreich.
  • Angebot/Sorten: Artischocken sind das ganze Jahr erhältlich. Es gibt unzählige Sorten: von der grünen, runden, ca. 500 g schweren Artischocke mit breitem Blütenboden (dem kulinarisch wertvollsten Teil) bis zur violettlichen, spitzen, ca. 50 g leichten, die so zart ist, dass sie ganz gegessen werden kann.
  • Kauf/Aufbewahrung: Artischocken sind kein Lagergemüse, da sie schnell austrocknen. Stengel und Blütenkopf sollen beim Kauf prall sein. Trockene Blattspitzen und Braunfärbung weisen auf Überlagerung (Geschmackseinbusse) hin. Im Gemüsefach des Kühlschrankes (max. 3 Tage) aufbewahren. Achten Sie beim Kauf auf eine frische Schnittstelle am Stiel.
  • Hätten Sies gewusst? Was Sie auf dem Teller haben, sind die Blütenköpfe der Artischocken, bevor sie sich öffnen. Sie können den Appetit anregen und sind reich an Vitamin A und C.
  • Die Artischocke ist auch eine wichtige Heilpflanze. 2003 war sie Arzneipflanze des Jahres.
  • Die wirksamen Stoffe, welche die Leber stärken und den Cholesterinspiegel senken können, stecken vorwiegend in den unteren, ungeniessbaren Blättern am Stängel.

 

Aktualisiert: 19. Mai 2020

Bei uns erhältliche Artischockensorten (v.l.n.r.): Camus de Bretagne, Blanc Hyerois, Catanese, Mammola pugliese.
Bei uns erhältliche Artischockensorten (v.l.n.r.): Camus de Bretagne, Blanc Hyerois, Catanese, Mammola pugliese.

 

Gina Graber
Digital Content Editor

Weitere Artikel von Gina Graber