Im Trend: Gekeimtes Getreide

Im Trend: Gekeimtes Getreide

Getreide in gekeimter Form zu verarbeiten, ist ein Trend, der vor allem in den USA gerade spriesst. Von Riegeln über Mehl, Müesli­mischungen, Teigwaren, Pizzas bis Chips wird alles mit «Sprouted» ausgelobt. Im letzten Jahr soll der Markt an Produkten, die gekeimtes Getreide oder gekeimte Samen enthalten, um das Achtfache gewachsen sein. Was soll daran so gesund sein? Bei der Keimung nimmt das trockene Korn Feuchtigkeit auf und erwacht zum Leben. Damit sollen schwerverdauliche Stoffe abgebaut und die Verfügbarkeit von Mineralstoffen und Spurenelementen verbessert werden. Backwaren aus gekeimtem Getreide sollen deshalb nicht nur für den Körper besser verfügbare Nährstoffe enthalten, sondern auch besser verdaulich sein.