Kaffee entzieht dem Körper Wasser

Kaffee entzieht dem Körper Wasser

Viele Menschen trinken nach einer Tasse Kaffee auch ein Glas Wasser, weil sie davon überzeugt sind, dass Kaffee den Körper dehydriert. Das Gerücht hält sich hartnäckig, stimmt aber trotzdem nicht. Das im Kaffee enthaltene Koffein regt die Nierentätigkeit zwar tatsächlich an, doch bei einem moderaten Genuss von vier Tassen pro Tag gleicht der Körper das einfach aus, solange insgesamt genug getrunken wird. Die harntreibende Wirkung ist ausserdem so gering, dass sie für die Gesamtbilanz ohnehin unerheblich ist. Wer Kaffee trinkt, braucht seinen Konsum nicht mit Wasser zu kompensieren; er darf den Kaffee sogar getrost zur täglichen Flüssigkeitsbilanz mitrechnen.