Käseküchlein – an jeder Party dabei!

Käseküchlein – an jeder Party dabei!

Keine Party, kein Apéro ohne Käseküchlein: Der unkomplizierte Klassiker ist für uns Schweizerinnen und Schweizer schon fast ein Nationalgericht! Das Chüechli hat es in sich: Zum Käse gesellen sich gerne Saisongemüse, frische Kräuter und rassige Gewürze – ganz nach Lust und Party-Laune.

Ein Chüechli für alle Gelegenheiten

Man soll die Feste feiern, wie sie fallen: Ob Sie eine kleine oder grosse Party planen, es gibt da etwas, das immer dabei sein muss. Die Rede ist von einem leichten Gebäck mit knusprigem Boden und herzhaft-saftiger Füllung, das mehr ist als ein Amuse-Bouche. Es wärmt den Magen, überfüllt ihn aber nicht: das Käseküchlein!

Es gilt als eine der Leibspeisen in unserem Lande und wird als Apérogebäck genauso genossen wie als Hauptspeise, wenn es beispielsweise mit einem knackigen Salat ergänzt wird. Jeder Kanton kennt eigene, traditionelle Rezepte für diesen einfachen und ehrlichen Käsegenuss, und doch sind die Grundzutaten immer die «üblichen Verdächtigen»: Käse, Mehl, Milch, Rahm, Ei und Gewürze.

Das traditionelle Käseküchlein erfreut sich seit Generationen grosser Beliebtheit bei jedem Anlass. Rezept: Klick aufs Bild!
Das traditionelle Käseküchlein erfreut sich seit Generationen grosser Beliebtheit bei jedem Anlass. Rezept: Klick aufs Bild!

Video: Backblech «Chäs-Chüechli»

Den Chüechli-Kreationen sind kaum Grenzen gesetzt!

Backblech «Chäs-Chüechli» (Set)

CHF 29.95 35.95 ohne AboSofort lieferbar
Zum Produkt >

Ein guter Grund: Der richtige Teig

Gehen wir den Käseküchlein doch etwas tiefer auf den Grund, denn am Teig sollen sich die Küchengeister nicht scheiden: Man wählt, was einem besonders mundet. In den meisten Rezepten, die zum Backen von Käseküchlein verführen, wird mit Kuchenteig gebacken, so werden die Küchlein leicht und luftig, aber auch Blätterteig gilt als guter Boden für Käseküchlein; er macht sie saftig und besonders fein.

Käseküchlein können in einzelnen Förmchen gebacken werden oder in einem Muffins-Blech mit bis zu zwölf Vertiefungen; so backen Sie auf schnelle Weise kleine, feine Käseküchlein und anderes delikates Apérogebäck, das Ihre Gäste begeistern wird.

Und wir setzen noch einen drauf – nämlich den Teigdeckel: Mit unserem cleveren Backblech «Chäs-Chüechli» bereiten Sie neben den ungedeckten Chüechli auch ganz einfach gedeckte «Chüsseli» zu.

Die knusprigen Mini-Chäs-Chüechli sind perfekt für jeden Apéro. [[Link im Bild!]]
Die knusprigen Mini-Chäs-Chüechli sind perfekt für jeden Apéro. [[Link im Bild!]]

Quiche Lorraine, die französische Schwester

Die grosse Schwester des Käseküchleins ist in der französischen Küche ein Hit: Gestatten, ihr Name ist Quiche. Sie stammt aus Lothringen, einer Region im Nordosten Frankreichs, die auf Französisch Lorraine heisst – so landen wir bei der bekannten Quiche Lorraine. Ursprünglich wurde sie mit Brotteig gebacken, heute wird vorzugsweise Kuchenteig verwendet, der mit Speckwürfeli belegt wird. Darauf wird ein Guss aus Ei oder Milch beziehungsweise Rahm und je nach Region etwas würzigem Käse verteilt.
Die rahmige Quiche Lorraine ist würzig und saftig. Rezept: Klick aufs Bild!
Die rahmige Quiche Lorraine ist würzig und saftig. Rezept: Klick aufs Bild!

Malakoffs, Chiechjini und Croque Monsieur

In der Familie der Käseküchlein tummeln sich in der Westschweiz darüber hinaus beispielsweise auch Malakoffs: eine Käsespezialität, deren Rezept Schweizer Soldaten von der Eroberung der Festung Malakoff 1854/55 auf der Halbinsel Krim mitgebracht haben sollen. Für diese Käseköstlichkeit existieren verschiedene Rezepte. In der Genferseeregion werden sie meistens folgendermassen zubereitet: Dünne Brotscheiben werden mit einer Käsemasse (dieselbe wie beim Käseküchlein, dazu ein Schuss Kirsch) bestrichen, die in der Mitte dicker ist als am Rand. Die Scheiben werden in Öl gebacken, abgetropft und möglichst heiss mit Cornichons und Essigzwiebeln verzehrt.

Eine ebenso beliebte Malakoff-Variante besteht darin, längliche Käsestücke in einem Ausbackteig zu frittieren.

Weitere typisch schweizerische Käse-Teig-Kompositionen sind die Chäs-Chiechjini aus dem Wallis (Käsestücke, die in Mehl gewendet, in Teig getaucht und gebacken werden) und natürlich die Käseschnitten und Käsetoasts, auch Croque Monsieur genannt, allen voran der Toast Hawaii mit Ananas und Schinken.

Eine Malakoff-Variante aus der Waadt (l.) und die Chäs-Chiechjini aus dem Wallis sind beliebte Westschweizer Käse-Spezialitäten.
Eine Malakoff-Variante aus der Waadt (l.) und die Chäs-Chiechjini aus dem Wallis sind beliebte Westschweizer Käse-Spezialitäten.

Käseküchlein vorbereiten

Käseküchlein sind ein beliebtes Apérogebäck für viele Gäste. Wer den Abend aber entspannt geniessen will, ist froh, wenn er möglichst viel vorbereiten kann. Klassische Käseküchlein lassen sich ganz einfach vorbereiten: Die Küchlein in gefetteten ofenfesten Förmchen von je ca. 10 cm Durchmesser wie gewohnt ofenfertig zubereiten und zugedeckt tiefkühlen. Die Haltbarkeit beträgt ca. 1 Monat. Die gefrorenen Küchlein in der unteren Hälfte des auf 220° C vorgeheizten Ofens ca. 30 Min. backen. Die Backzeit gegenüber frisch zubereiteten Küchlein verlängert sich so um ca. 5 Min.

Klassische Käseküchlein lassen sich ganz einfach vorbereiten und tiefkühlen.
Klassische Käseküchlein lassen sich ganz einfach vorbereiten und tiefkühlen.

Käseküchlein auch bei Laktoseintoleranz

In der Schweiz leidet mindestens jede zehnte Person an einer Laktoseintoleranz, einer Unverträglichkeit gegenüber Milchzucker. In der Regel werden 5-7 g Milchzucker pro Tag vertragen, was ca. 1 dl Milch entspricht. Viele Fertiggerichte enthalten Laktose als Zusatzstoff. Mit wenig Aufwand können Käseküchlein laktosefrei hergestellt werden.

Mit dieser Ersatz-Checkliste können Sie laktosehaltige Produkte 1:1 durch laktosefreie ersetzen:

  • Milchersatz: Laktosefreie Milch, Sojamilch, Haferdrink, Reisdrink, Kokosmilch, Mandeldrink.
  • Rahm- und Butterersatz: Coop Free From* Rahm, Freefrom Butter, Sojarahm.
  • Joghurtersatz: Coop Free From Joghurt, Sojajoghurt, evtl. probiotische Sauermilchprodukte.
  • Frisch- und Weichkäse: Coop Free From Quark, Freefrom Frischkäse, Freefrom Mozzarella, Freefrom Mascarpone.
  • Halbhart-, Hart- und Extrahartkäse: Diese Käsesorten sind durch die Herstellung und Lagerung laktosefrei. Dazu zählen z.B. Appenzeller, Tilsiter, Raclette, Emmertaler, Greyerzer, Sbrinz und Parmesan.

* Mehr Infos zum Label Coop Free From

Gesundheitstipp: Marlène Gautschi, Ernährungsberaterin

Auch der Gstaader Bergkäse ist wie andere halbharte Käse laktosefrei.
Auch der Gstaader Bergkäse ist wie andere halbharte Käse laktosefrei.

Last, but not least: der Cheesecake

Zu guter Letzt widmen wir uns dem Cheesecake, der ob seines Namens leicht als Verwandter des Käseküchleins durchgehen könnte. Aber aufgepasst! Wer einen Cheesecake bestellt, darf sich nicht wundern, wenn er einen süssen Kuchen und keinen rezenten Käsekuchen erhält. Der Cheesecake ist in den Vereinigten Staaten sehr beliebt; dort wird er mit Frischkäse hergestellt, in unseren Breitengraden wird er auch mit Quark zubereitet. Wir Schweizerinnen und Schweizer mögen ihn zum Dessert, die Amerikaner geniessen ihn gerne zum Zvieri.

Der Cheesecake mit Kirschenkompott ist eine Sünde wert. <b>Rezept:</b> Klick aufs Bild!
Der Cheesecake mit Kirschenkompott ist eine Sünde wert. Rezept: Klick aufs Bild!

KOMBI Apéro & Fingerfood + 20 Apéro-Schälchen

CHF 39.90 47.90 ohne AboAusverkauft
Zum Produkt >