Interview mit Cécile Fuchs zum Betty Bossi Abnehmprogramm

Interview mit Cécile Fuchs zum Betty Bossi Abnehmprogramm

Cécile Fuchs ist Mutter von drei Kindern im Alter zwischen zwei und acht Jahren. In ihrem Leben als Mama haben sich auch ihre Ernährungsgewohnheiten geändert. Das digitale Ernährungstagebuch «Gesund abnehmen» hat ihr dabei geholfen herauszufinden, auf was sie achten muss um wieder zu ihrem Wohlfühlgewicht zu kommen. Sie hat 8 Kilo abgenommen und kann auch im Alltag ihr neues Gewicht halten. Wir haben uns mit Cécile zu ihren Erfahrungen mit dem Betty Bossi Abnehmprogramm unterhalten.

Wann hast du gemerkt, dass du etwas an deinem Lebensstil verändern musst?

Cécile: Das war kurz nach den Weihnachtsferien. Während der Weihnachtszeit isst man ja immer ein bisschen mehr als sonst. Als dann nach den Ferien die Hose nicht mehr richtig gepasst haben, habe ich mir gesagt, jetzt muss etwas passieren. Ich bin Mama von drei Kindern. Es war immer mein Ziel etwas zu ändern, wenn das kleinste Kind zwei Jahre als ist. Genau in diesem Moment wurden wir in der Betty Bossi Zeitung auf die App aufmerksam und dachten, jetzt packen wir es an!

Dein Mann hat also auch mitgemacht?

Cécile: Ja, wir haben es zusammen gemacht. Er hat die Tipps befolgt und bei meinem Menüs mitgegessen. Es war kein Wettbewerb, aber es hat mich sehr motiviert, dass er mitgezogen hat.

Wie hast du dich vor dem Abnehmprogramm ernährt?

Cécile: Mir wurde es wohl zum Verhängnis, dass ich mit den Kinder mitgegessen habe. Also ich war den ganzen Tag am Essen, beim Znüni, beim Zvieri und dann auch noch alle Resten. Mal ein Kräcker hier und dort ein Stück Banane, dass summiert sich natürlich. Die Kleinen brauchen ja diese Snacks, aber für mich wären diese Zwischenmahlzeiten gar nicht nötig.

Wie lange hattest du schon mit Gewichtsprobleme zu kämpfen?

Cécile: Vor meinen Schwangerschaften hatte ich keine Probleme mit meinem Gewicht. Ich konnte essen was ich wollte, wobei ich natürlich auch nicht einfach alles gegessen habe. Aber mit den Kindern oder schon während der Schwangerschaft, habe ich auch meine Essgewohnheiten etwas angepasst. Während dieser Zeit braucht man ja auch ein bisschen mehr. Nach dem ersten Kind war es kein Problem wieder Gewicht zu verlieren, aber mit Kind zwei und drei habe ich die Kilos nicht mehr verloren. Und mit den Kindern habe ich mir auch eben diese kleinen Sachen angewöhnt, immer alles aufzuessen. Vielleicht waren es gar nicht die Schwangerschaften, die mir das erneute abnehmen schwerer gemacht haben, sondern dass sich meine Essgewohnheiten schleichend geändert habe.

Wie haben deine Gewichtsprobleme dich in deinem Alltag beeinflusst?

Cécile: Das waren die Hosen, oder andere Lieblingsstücke, die plötzlich nicht mehr gepasst haben. Aber es waren auch im Alltag Sachen wie, im Sport schneller erschöpft sein und ich habe mich einfach nicht mehr so wohl gefühlt in meinem Körper.

Was waren deine Erwartungen ans Betty Bossi Abnehmprogramm?

Cécile: Ich war schon immer happy mit den Betty Bossi Rezepten. Ich wusste, das «verhebet». Als ich von der App gehört habe dachte ich mir, dass ich dieser App einfach vertrauen kann, weil ich den Namen und die Rezepte von Betty Bossi schon kannte. Als ich das Zielgewicht schon nach der Halbzeit erreicht hatte und sogar nochmals nach unten korrigieren konnte war das natürlich sehr motivierend. Ich habe auch gestaunt, wie viele Sachen ich essen durfte, und trotzdem dabei abgenommen habe. Und auch das hungrig sein gehört nicht zum Abnehmen dazu, ich war nie hungrig.

Was waren deine Ziele, die du erreichen wolltest?

Cécile: Am Anfang waren es drei Kilo. Die ich super schnell verloren habe. Dann war ich auch motiviert noch weiter zu machen. Ich musste auch nie hungrig sein. Das hat mich schon sehr überrascht, weil man eigentlich schon relativ viel essen darf.

Wie ist dir der Anfang im Abnehmprogramm ergangen? Was waren deine Schwierigkeiten?

Cécile: Ich habe gemerkt, dass für mich das Frühstück sehr wichtig ist, wenn ich bis am Mittag durchhalten muss. Auch fiel es mir etwas schwer zu verzichten, wenn die Kinde zVieri gegessen habe. Aber ich habe dann angefangen, mir einen feinen Tee zu machen. Um mir so eine Alternative zu bieten. Das hat sehr gut funktioniert.

Haben sich deine Ziele verändert?

Cécile: Ja, ich habe bisher schon 8 Kilo abgenommen. Das ist viel mehr, als ich ursprünglich eingeplant habe. Mit der Zeit wusste ich dann auch was und wie viel ich darf. Ich wurde dann weniger streng mit mir selber, und habe nicht immer die Waage hervorgenommen.

Was war dein erstes Erfolgserlebnis?

Cécile: Das ich so schnell Erfolge erzielt habe die sichtbar waren. Das war sehr motivierend.

Céciles 3 Erfolgs-Tipps

Céciles 3 Erfolgs-Tipps

  • Es lohnt sich die App wirklich täglich zu nutzen. Man bekommt dort so viel tolle Inspiration und auch Support.
  • Sich auch über kleine Erfolge freuen!
  • Offen kommunizieren, dass man gerade abnehmen möchte und seine Ernährung umstellt. So gab es für mich nach dem Turnverein jeweils kein Bier oder zuckerhaltiges Getränk. Ich habe dann einfach einen Tee getrunken und das wurde natürlich am Anfang gefragt, wieso und ich habe das dann offen und ehrlich erklärt.

Wie hat sich deine Ernährung durchs Abnehmprogramm verändert?

Cécile: Ich konnte das Gelernte in den Alltag integrieren. Und für mich habe ich auch diese Essenspausen mitgenommen. In den Ferien beispielsweise war ich dann aber nicht so streng.

Was hat sich allgemein in deinem Leben durch das Abnehmprogramm geändert?

Cécile: Ich möchte das Gelernte beibehalten und auch meine Figur behalten. Ich habe so viele schöne Rückmeldungen bekommen, die sehr motivierend sind. Eigentlich ist es für mich auch ein Schritt zurück zu meinem Essverhalten vor meinen Schwangerschaften. Es war also nichts komplett Neues. Ich musste es einfach wieder lernen.

Was hat dir am meisten geholfen im Abnehmprogramm?

Cécile: Das vor Augen führen, welche Nahrungsmittel viele Kalorien haben. Ein Hamburger mit Brot, das ist halt schon ein deftiges Essen. Oder auch das Glace in der Badi, dass man sich bewusst ist, wie viele Kalorien man da zu sich nimmt. Oder die tägliche Salatsauce bei Salat. Das ist auch etwas, das man gar nicht mitrechnet. Hier kann man ja auch mit der Wahl der Sauce sehr viel machen.

Was hast du gemacht, wenn dir die Motivation gefehlt hat?

Cécile: Ich habe mir auch zwischendurch mal etwas Kleines gegönnt, mal am Wochenende oder zu einem Geburtstag. Und natürlich war es schön zu sehen, dass die Kilos so schnell gepurzelt sind und ich die Erfolge gesehen habe. Ja, ich denke das war für mich die allergrösste Motivation.

Welche Bedeutung haben Bewegung und Sport für dich?

Cécile: Bewegung ist mir sehr wichtig. Ich bin viel mit dem Fahhrad unterwegs, beispielsweise zum Einkaufen oder auch mit den Kindern. Sport im Alltag ist mir wichtig. So bin ich auch gerne im Garten und solche Sachen. Ich bin auch im Turnverein und war schon immer sportlich.

Und welche Bedeutung hat Ernährung und Essen in deinem Alltag?

Cecile: Das Thema Ernährung war mir schon immer sehr wichtig. Kochen ist für mich etwas sehr soziales. Schon als Kind haben wir nicht eifach eine Fertigpizza in den Ofen geschoben. Das ist auch heute noch so. Nicht weil ich das doof finde. Ich mache das einfach gerne von Grund auf selber, man trifft sich in der Küche und schnipselt zusammen Gemüse und kocht gemeinsam.

Céciles 3 Lieblingsrezepte aus der App

Wie hat dein Umfeld auf deine Gewichtsabnahme reagiert?

Cécile: Sehr positiv. Ich habe viele Komplimente bekommen. Wenn man ein paar Kilo zu viel hat, sagt ja niemand etwas. Aber es war schon schön, wenn ich dann diese Rückmeldungen bekommen habe, dass man auch sieht, dass ich abgenommen habe.

Wie geht es für dich jetzt weiter?

Cécile: Ich versuche weiterhin die Zwischenmahlzeiten auszulassen, mehr Gemüse zu essen statt Kohlenhydrate. Halt das Gelernte wirklich beizubehalten und nicht wieder in alte Gewohnheiten zu verfallen. Jetzt muss ich ja eigentlich nicht weiter abnehmen. Aber mein Gewicht behalten, möchte ich schon

Danke fürs Gespräch, Cécile! Wir wünschen dir weiterhin viel Erfolg und Freude im Abnehmprogramm.
 

2. November, 2022