Pekingente «schnelle Art»

Pekingente «schnelle Art»

Chinesisches Fingerfood: Tortilla mit Entenbrüstli, Gurke, Zwiebelstängelchen und Sauce.

Vor- und zubereiten: ca. 20 Min.
Marinieren: ca. 30 Min.
Grillieren: ca. 15 Min.

Zubereitung

Anzahl Personen
  • 4
    Entenbrüstli (je ca. 180 g)
    Fettschicht kreuzweise einschneiden

Marinade

  • 2 EL
    Hoisin-Sauce
  • 1 EL
    Akazienhonig
  • 1 EL
    heller Reisessig oder Weissweinessig
  • 1 EL
    helle (light) Sojasauce
  • 1 TL
    Szechuan-Pfeffer, gehackt
    alles verrühren, Entenbrüstli beigeben, mischen, zugedeckt im Kühlschrank ca. 30 Min. marinieren
  • Grillieren: Ein mit Backpapier belegtes Blech in der unteren, das Gitter in der oberen Hälfte des Ofens einschieben. Ofen auf 220 Grad vorheizen (nur Oberhitze oder Grill). Entenbrüstli mit der Fettschicht nach unten auf das heisse Gitter legen, ca. 5 Min. grillieren, wenden, ca. 10 Min. fertig grillieren. Herausnehmen, zugedeckt ca. 5 Min. stehen lassen.

Beilagen

  • 8
    Weizen-Tortillas, halbiert
  • 8 EL
    Hoisin-Sauce
  • 0.25
    Gurke, längs halbiert, entkernt, in 16 Stängelchen
  • 2
    Bundzwiebeln mit dem Grün, quer halbiert, in je 4 Stängelchen
  • Servieren: Entenbrüstli schräg in feine Streifen schneiden. Je 2–3 Streifen mit 1/2 EL Sauce auf eine Tortillahälfte legen, je 1 Gurken- und Zwiebelstängelchen darauflegen, aufrollen.
Nährwert pro Pro Person:
kcal
2089
F
42g
Kh
64g
E
41g

Zusatzinformationen

  • Pekingente: Das Originalrezept ist sehr aufwändig: Die Haut wird vom Fleisch gelöst, die hängende Ente mit kochendem Wasser überbrüht, mit Malzzucker bestrichen, einige Stunden getrocknet und schliesslich mehrere Stunden im Ofen gegart. Serviert wird im ersten Gang die knusprige Haut mit Bundzwiebeln in dünnen Pfannkuchen, dann folgt das tranchierte Fleisch mit Saucen und Beilagen und schliesslich eine Suppe aus den restlichen Zutaten. Unser Rezept ist viel einfacher in der Zubereitung, aber genauso köstlich.

Kommentare

    Betty Bossi entwickelt alle Rezepte mit Miele-Geräten