Biertreber-Brötli

Biertreber-Brötli

Ein knuspriges Brötli mit Biertreber zubereitet. Biertreber nennt sich das Gerstenmalz, das nach dem Bierbrauen übrigbleibt. Anstatt ihn wegzuwerfen, kann dieser wunderbar zum Backen verwendet werden.

Vor- und zubereiten: ca. 30 Min.
Aufgehen lassen: ca. 1 Std.
Backen: ca. 30 Min.

Und so wirds gemacht:

  • Mehl, Biertreber und Salz in einer Schüssel mischen. Hefe zerbröckeln, daruntermischen. Wasser dazugiessen, mischen, zu einem weichen, glatten Teig kneten. Teig in 12 gleich grosse Portionen teilen, auf wenig Mehl zu Kugeln formen, in das vorbereitete Blech setzen. Zugedeckt bei Raumtemperatur ca. 1 Std. aufs Doppelte aufgehen lassen.

    Ofen auf 200 Grad vorheizen.

  • Backen: ca. 30 Min. in der Mitte des Ofens. Herausnehmen, etwas abkühlen, Brötchen auf einem Gitter auskühlen.
Nährwert pro Stück:
kcal
108
F
1g
Kh
21g
E
4g

Zusatzinformationen

  • Ergibt 12 Stück
  • Form: Für ein Muffinsblech mit 12 Vertiefungen von je ca. 7 cm Ø, gefettet
  • Hinweis: Biertreber ist ein Biernebenprodukt aus der Bierherstellung. Auf Anfrage kann ein Hobby-Bierbrauer oder eine Brauerei weiterhelfen. Biertreber ist nicht lange haltbar, kann aber portionenweise sehr gut tiefgekühlt werden.
  • Tipp: Je nach Feuchtigkeit des Biertrebers, etwas mehr Wasser oder Mehl verwenden.
  • Tipp: Statt Biertreber können auch 80 g Weizenkörner oder 80 g Grünkern geschrotet werden. In 3/4 dl Wasser ca. 1 Std. quellen lassen und mit dem Ruchmehl mischen. Weizenkörner, wie auch Grünkern ist in Reformhäusern erhältlich.

Bewertungen

Bewertungen ansehen
    Betty Bossi entwickelt alle Rezepte mit Miele Geräten Miele Elektrogeräte