Natronringli

Natronringli

Klingt nach Apothekerzutat, doch das Natron ist es, was diesem süssen Gebäck seinen typischen Geschmack verleiht.
 
ca. 60Min.ca. 60Min.
4 Personen4 Personen
vegetarischvegetarisch
 

Zubereitung

Teig

60 g Butter
60 g Zucker
1 Prise Salz
2 Eier
1 unbehandelte Zitrone, nur 1/2 abgeriebene Schale und 1 Teelöffel Saft
250 g Mehl
1 Msp. Natronpulver
Öl zum Frittieren
4 EL Zucker
1 TL Zimt
Butter in einer Schüssel weich rühren, Zucker und Salz darunterrühren. Ein Ei nach dem anderen darunterrühren, weiterrühren, bis die Masse heller ist. Zitronenschale und -saft beigeben. Mehl und Natron mischen, daruntermischen, rasch zu einem weichen Teig zusammenfügen, ca. 30 Min. kühl stellen.
Formen: 
Teig portionenweise zwischen einem aufgeschnittenen Plastikbeutel oder auf wenig Mehl ca. 4mm dick auswallen. Teig mit einem Spachtel lösen. Rondellen von ca. 6 cm Ø ausstechen, je ein Loch von ca. 3 cm Ø in der Mitte ausstechen.
Frittieren: 
Brattopf bis 1/3 Höhe mit Öl füllen, auf ca. 175 Grad erhitzen. Ringli portionenweise mit einer Schaumkelle hineingeben, beidseitig je ca. 3 Min. goldgelb frittieren. Herausnehmen, auf Haushaltpapier abtropfen. Zucker und Zimt in einem Teller mischen, die noch heissen Natronringli darin wenden.
Hinweis: 
Natronpulver ist in Coop-Verkaufsstellen erhältlich.
Tipp: 
Natronringli im Ofen backen. Ringli mit Eigelb bestreichen, mit Zimtzucker bestreuen, auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen, ca. 15 Min. in der Mitte des auf 180 Grad vorgeheizten Ofens backen. Herausnehmen, auf einem Gitter auskühlen.
Gewusst wie 
Die Öltemperatur immer wieder kontrollieren! Ist das Öl nicht heiss genug, saugt sich das Gebäck damit voll und wird schwer. Bei richtiger Temperatur bildet sich dagegen sofort eine Kruste, und das Gebäck wird knusprig.

Service

Nährwert pro Stück:
  • 84 kcal
  • 5 g
  • Kh 10 g
  • 1 g

Kundenbewertung für dieses Rezept