Rüeblibrötli

Rüeblibrötli

Rüeblibrötli - das sind kreative Ausstellungsstücke, zum Beispiel beim Sonntags-Brunch!
 
ca. 25Min.ca. 25Min.
4 Personen4 Personen
 

Zubereitung

Blitz-Hefeteig

500 g Zopfmehl
1.5 TL Salz
2 Päckli Trockenhefe
75 g Butter
3.5 dl Milch
200 g Rüebli, fein gerieben
1 kleines Ei, verklopft
Und so wirds gemacht:
1. Mehl, Salz und Hefe in einer Schüssel mischen. Butter schmelzen, Milch dazugiessen, mit Rüebli und Ei zum Mehl geben, mit den Knethaken des Handrührgeräts zu einem dickflüssigen Teig verrühren. Teig in zwei Einweg-Spritzsäcke füllen, locker mit Wäscheklammern verschliessen, in Messbecher stellen, bei Raumtemperatur ca. 1.5 Std. aufgehen lassen.
2. Spitze der Spritzsäcke abschneiden. 12 Rüebli mit Kraut von je ca. 5 × 15 cm auf zwei mit Backpapier belegte Bleche spritzen, dabei die Teigenden beim Absetzen mit einer Schere abschneiden. Das Rüeblikraut einschneiden (siehe «Gewusst wie»).
Backen: 
ca. 25 Min. im auf 180 Grad vorgeheizten Ofen (Heissluft).
Lässt sich vorbereiten: 
Rüeblibrötli am Vortag nur 20 Min. backen. Vor dem Brunch im auf 180 Grad vorgeheizten Ofen (Heissluft) ca. 8 Min. aufbacken.
Gewusst wie: 
Die Spitzen für das Rüeblikraut mit kalt abgespülten Scherenklingen einschneiden.

Service

Nährwert pro Stück:
  • 221 kcal
  • 7 g
  • Kh 32 g
  • 7 g

Kundenbewertung für dieses Rezept