Cordon bleu

Cordon bleu

Da es glutenfreies Paniermehl gibt, steht auch einem Cordon bleu nichts mehr im Wege bei Zöliakie.
 
einfache Zubereitungeinfache Zubereitung
ca. 30Min.ca. 30Min.
4 Personen4 Personen
 

Zubereitung

4 Kalbsschnitzel, z.B. Nuss (je ca. 150 g), vom Metzger zum Füllen aufgeschnitten
4 Tranchen Hinterschinken
120 g Gruyère, in 4 Scheiben
1 TL Salz
Pfeffer nach Bedarf
6 EL glutenfreie Mehlmischung (z. B. von Schär)
1 Ei, verklopft
100 g glutenfreies Paniermehl (z. B. von Schär)
Bratbutter zum Braten
Und so wirds gemacht:
1. Plätzli aufklappen, zwischen einen aufgeschnittenen Plastikbeutel legen, mit einem Pfannenboden oder Wallholz sorgfältig flach klopfen, bis sie ca. 2 mm dünn sind.
2. Je ein Stück Käse in eine Tranche Schinken einpacken. Das Päckli auf eine Hälfte des Plätzlis legen. Auf 3 Seiten muss ein Rand von 2 bis 3 cm frei bleiben. Die freie Hälfte des Plätzlis über das Päckli legen, Rand gut andrücken, würzen.
3. Plätzli portionenweise im Mehl wenden, überschüssiges Mehl abschütteln, im Ei, dann im Paniermehl wenden, Panade gut andrücken.
4. Bratbutter in einer weiten beschichteten Bratpfanne heiss werden lassen. Hitze reduzieren, Cordons bleus bei mittlerer Hitze beidseitig je ca. 4 Min. braten. Herausnehmen, auf Haushaltspapier abtropfen.
Dazu passen: 
Zitronenschnitze, Pommes frites.
Tipp: 
Wenn kein glutenfreies Paniermehl vorrätig ist, kann man hartes, glutenfreies Weissbrot im Cutter mittelfein mahlen oder in einem Plastikbeutel mit dem Wallholz zerkleinern.

Service

Nährwert pro Person:
  • 547 kcal
  • 23 g
  • Kh 32 g
  • 53 g

Kundenbewertung für dieses Rezept