Österlicher Spinatkuchen

Österlicher Spinatkuchen

Hits von gestern: Dieser Klassiker zu Ostern war schon 1984 ein Hit.
 
ca. 60Min.ca. 60Min.
8 Personen8 Personen
 

Zubereitung

500 g Kuchenteig
400 g Spinat, 8 Spinatblätter beiseite gelegt, Rest fein gehackt, ausgedrückt
200 g geriebener Sbrinz
150 g Schinkenwürfeli
1 dl Halbrahm
50 g gemahlene Mandeln
0.75 TL Salz
wenig Pfeffer
2 Eiweisse
1 Prise Salz
8 kleine Eier
1 Eigelb, verklopft
Und so wirds gemacht:
1. Für den Deckel des Kuchens 1/3 des Teigs zwischen einem aufgeschnittenen Plastikbeutel ca. 2 mm dick rund auswallen, in der Grösse der Form ausschneiden, mit den Teigresten für die Verzierung kühl stellen. Den restlichen Teig auf wenig Mehl ca. 2 mm dick grösser als die Form auswallen. Teig in die vorbereitete Form legen, Rand etwas eindrücken, Teigboden mit einer Gabel dicht einstechen, zugedeckt ca. 15 Min. kühl stellen.
2. Spinat und alle Zutaten bis und mit Pfeffer mischen.
3. Eiweisse mit dem Salz steif schlagen, sorgfältig unter die Spinatmasse mischen. Füllung auf dem Teigboden verteilen. Mit einem Löffel 8 tiefe Mulden in die Masse drücken, mit den beiseite gelegten Spinatblättern auslegen. Eier aufschlagen, vorsichtig einzeln in die Mulden geben.
4. Den vorstehenden Rand auf die Füllung legen, mit wenig Wasser bestreichen. Teigdeckel auf die Füllung stürzen, Folie entfernen. Teigdeckel mit Ei bestreichen, mit einer Gabel mehrmals einstechen. Aus den Teigresten beliebige Formen ausstechen, darauflegen, mit restlichem Ei bestreichen.
5. Backen: ca. 1 Std. in der unteren Hälfte des auf 200 Grad vorgeheizten Ofens.
Form: 
Für eine Springform von ca. 26 cm Ø, gefettet

Service

Nährwert pro Stück:
  • 521 kcal
  • 34 g
  • Kh 27 g
  • 25 g

Kundenbewertung für dieses Rezept