Alpsee-Rösti

Alpsee-Rösti

Pfannengericht, bitte wenden: diese Rösti mit geräucherten Forellenfilets und Eiern ist die Grösste!
 
ca. 50Min.ca. 50Min.
4 Personen4 Personen
 

Zubereitung

800 g Gschwellti (vom Vortag), geschält
200 g geräuchrte Forellenfilets
2 Bundzwiebeln mit dem Grün, in feinen Ringen
1 TL Salz
Pfeffer, nach Bedarf
Bratbutter zum Braten
4 frische Eier
Und so wirds gemacht:
1. Kartoffeln an der Röstiraffel in eine Schüssel reiben.
2. Forellenfilets leicht zerzupfen, mit den Zwiebeln beigeben, mischen, würzen.
3. Bratbutter in einer beschichteten Bratpfanne von ca. 28 cmØ heiss werden lassen. Hitze reduzieren, Röstimasse beigeben, unter gelegentlichem Wenden ca. 5 Min. anbraten, mit Hilfe einer Bratschaufel zu einem Kuchen formen, nicht mehr bewegen. Rösti offen bei mittlerer Hitze ca. 15 Min. weiterbraten.
4. Wendedeckel (siehe Tipp) auf Pfanne legen, mit beiden Händen Deckel gleichmässig nach unten drücken, bis er auf der Rösti aufliegt. Deckel am Knauf festhalten, Pfanne wenden, sodass die Rösti auf dem Wendedeckel liegt. Wenig Bratbutter in die Pfanne geben, Rösti zurück in die Pfanne gleiten lassen, mit einem Löffel vier tiefe Mulden in die Masse drücken. Eier aufschlagen, vorsichtig einzeln in die Mulden geben, offen ca. 15 Min. fertig braten.
Tipp: 
Keine Angst mehr vor dem Röstiwenden! Der neue extra-flache Wendedeckel von Betty Bossi garantiert Erfolg und Sicherheit. Er wird direkt auf die Rösti gelegt, kann zum Wenden am Knauf sicher festgehalten werden, und die Rösti rutscht anschliessend perfekt vom Silikondeckel in die Pfanne zurück.

Service

Nährwert pro Person:
  • 316 kcal
  • 10 g
  • Kh 36 g
  • 22 g

Kundenbewertung für dieses Rezept