Spargelterrine

Spargelterrine

Terrinen sind wieder angesagt – besonders für Gäste. Dieses Prachtexemplar mit Spargeln ist ein frischer Auftakt für jedes Frühlingsmenü.

Vor- und zubereiten: ca. 60 Min.
Kühl stellen: ca. 5 Std.
4 Personen

Und so wirds gemacht:

  • Die Terrinenform vor dem Auskleiden mit Klarsichtfolie mit wenig Öl ausstreichen, damit die Folie beim Einfüllen nicht rutscht
  • Spargeln in 5 cm lange Stücke schneiden, Spitzen beiseite legen. Spargelstücke im siedenden Salzwasser offen ca. 15 Min. weich kochen, herausnehmen, kalt abschrecken. Spitzen im gleichen Wasser nur ca. 5 Min. knapp weich kochen, herausnehmen, kalt abschrecken. Die Hälfte der Spitzen kühl stellen, den Rest mit den Spargelstücken (insgesamt ca. 350 g) und der Sauermilch fein pürieren, evtl. durch ein Sieb streichen. Kerbel dazugeben, würzen. Gelatine im siedenden Wasser auflösen, mit 2 Esslöffel der Masse mischen, sofort gut unter die restliche Masse rühren.
  • Masse in die vorbereitete Form giessen, zugedeckt ca. 5 Std. kühl stellen.
  • Alle Zutaten bis und mit Pfeffer gut verrühren.

Zusatzinformationen

  • Form: für eine Terrinenform von 5 dl
  • Servieren: Terrine vorsichtig auf eine Platte stürzen, Folie ablösen. Von den Spargelspitzen unten einige Scheiben abschneiden, Terrine damit garnieren. Salatblätter und Spargelspitzen, längs halbiert, rundherum anrichten, Sauce darüberträufeln.
  • Lässt sich vorbereiten: Terrine 1–2 Tage im voraus zubereiten, im Kühlschrank aufbewahren, vor dem Servieren garnieren.
  • Variante mit Agar-Agar: Für die Spargelmasse statt der Gelatine 1 1/2 Teelöffel Agar-Agar (z.B. Biorex) verwenden. Dieses mit 6 Esslöffel heissem Spargelkochwasser unter Rühren knapp 2 Min. kochen, sofort unter die Spargelmasse rühren.
  • Hinweis: Im Handel sind verschiedene Agar-Agar-Produkte erhältlich, deshalb auf der Packung jeweils unbedingt die Mengenangaben beachten.

Kommentare

    Betty Bossi entwickelt alle Rezepte mit Miele-Geräten