Sommer-Glacecake

Sommer-Glacecake

Glace schlecken und Kuchen geniessen in einem: Für diesen köstlichen Sommer-Glacecake lohnt sich der etwas grössere Aufwand.

Vor- und zubereiten: ca. 40 Min.
Trocknen lassen: ca. 75 Min.
Gefrieren: ca. 7 Std.
4 Personen
vegetarisch
Nährwert pro Person (1/8):
kcal
234
F
14g
Kh
23g
E
6g

Und so wirds gemacht:

  • Ein Rechteck von ca. 20 x 35 cm auf ein Backpapier zeichnen. Papier wenden und auf einen Blechrücken legen. Die Eiweisse mit dem Salz steif schlagen.
  • Die Hälfte des Zuckers beigeben, weiterschlagen, bis der Eischnee glänzt. Den restlichen Zucker kurz darunterrühren, nicht mehr schlagen. Die Mandeln mit dem Gummischaber sorgfältig daruntermischen.
  • Die Masse gleichmässig im vorgezeichneten Rechteck ausstreichen. Quer drei Linien einkerben, sodass drei Streifen von ca. 10 cm und einer von ca. 5 cm Breite entstehen. Beim schmalen Streifen für die Verzierung 4 Quadrate von ca. 5 x 5 cm einkerben. Diese diagonal einkerben, sodass 8 Dreiecke entstehen.
  • ca. 1 1/4 Std. in der Mitte des auf 120 Grad vorgeheizten Ofens. Herausnehmen, die Kerben durchschneiden, Streifen und Dreiecke auf einem Gitter auskühlen.
  • Die Form mit wenig Öl ausstreichen, mit Klarsichtfolie auskleiden.
  • Vanilleglace weich rühren, in die Form geben, glatt streichen. Einen Japonais-Streifen mit der flachen Hand grob zerdrücken, Glace damit bedecken, ca. 1 Std. gefrieren.
  • Erdbeerglace weich rühren, darauf verteilen, glatt streichen, mit einem weiteren grob zerdrückten Japonais-Streifen bedecken, ca. 1 Std. anfrieren.
  • Pistacheglace weich rühren, darauf verteilen, glatt streichen, mit dem letzten Japonais-Streifen bedecken. Cake ca. 5 Std. anfrieren.
  • Servieren: Cake ca. 15 Min. vor dem Servieren in den Kühlschrank stellen. Auf eine Platte stürzen, Folie entfernen, mit den Japonais-Dreiecken und den Beeren verzieren.

Zusatzinformationen

  • Form: für eine Cakeform von ca. 20 cm
  • Lässt sich vorbereiten: Cake ca. 1 Monat im Voraus zubereiten, zugedeckt im Tiefkühler aufbewahren.

Kommentare

    Betty Bossi entwickelt alle Rezepte mit Miele-Geräten