Zwetschgen-Windrädli

Zwetschgen-Windrädli

Jetzt dreht sich alles um diese süssen Windrädchen mit Marzipanfüllung und violetten Holunder-Glasur-Spitzchen.
 
ca. 15Min.ca. 15Min.
6 Personen6 Personen
 

Zubereitung

1 ausgewallter Blätterteig (ca. 25 × 42 cm)
150 g Mandelmasse, in 15 Stücken
4 Zwetschgen, entsteint, geviertelt
100 g Puderzucker
1.5 EL Holundersaft (z. B. Biotta)
wenig Puderzucker
Und so wirds gemacht:
1. Teig entrollen, in 15 Quadrate schneiden. Von jeder Ecke diagonal zur Mitte hin ca. 1.5 cm tief einschneiden. Teigquadrate auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Je 1 Stück Mandelmasse und 1 Zwetschgenschnitz darauflegen. Je eine Teigspitze der Einschnitte zur Mitte darüberlegen, sodass Windrädli entstehen.
2. Backen: ca. 18 Min. in der unteren Hälfte des auf 200 Grad vorgeheizten Ofens. Herausnehmen, auf einem Gitter auskühlen.
3. Puderzucker und Saft verrühren. Windrädli-Ecken in die Glasur tauchen, auf dem Gitter trocknen lassen, mit Puderzucker bestäuben.
Menge: 
Ergibt 15 Stück.
Schneller: 
Windrädli mit dem Wunder-Böxli formen.
Tipp: 
Schmecken frisch am besten.

Service

Nährwert pro Stück:
  • 159 kcal
  • 7 g
  • Kh 22 g
  • 2 g

Kundenbewertung für dieses Rezept