Laugenbrötli

Laugenbrötli

Ein frisches Laugenbrötli ist ein ganz besonderer Genuss, auf den auch Zöliakiebetroffene nicht verzichten müssen. Dank diesem Laugengebäck.

Vor- und zubereiten: ca. 40 Min.
Aufgehen lassen: ca. 1 Std.
Backen: ca. 25 Min.

Und so wirds gemacht:

  • Mehl, Salz und Hefe in einer Schüssel mischen.
  • Butter und Milchwasser beigeben. Mit den Knethaken des Handrührgeräts zu einem weichen, glatten Teig kneten. mit Klarsichtfolie zugedeckt ca. 1 Std. im auf 50 Grad vorgeheizten Ofen aufs Doppelte aufgehen lassen.
  • Wasser mit dem Natron in einer Schüssel verrühren. Brötchen einzeln mit der Schaumkelle kurz in die Lauge tauchen, abtropfen, auf das Backpapier legen, dieses auf einen Blechrücken ziehen, Brötli mit Salz bestreuen.
  • Poulet würzen. Öl in einer Bratpfanne heiss werden lassen. Poulet beidseitig je ca. 4 Min. braten, herausnehmen. Auskühlen, quer in ca. 7 mm dicke Scheiben schneiden.
  • Laugenbrötli halbieren, mit Salat, Mango und Poulet füllen.
Nährwert pro Person:
kcal
1
F
4g
Kh
37g
E
6g

Zusatzinformationen

  • Formen: Teig in 8 Portionen teilen, zu länglichen Brötchen formen und auf ein Backpapier legen.
  • Backen: ca. 25 Min. in der Mitte des auf 200 Grad vorgeheizten Ofens.
  • Haltbarkeit: Laugenbrötli schmecken frisch am besten.
  • Tipp: Ein Rezept für Laugengebäck aus Weissmehl finden Sie auf der Rezept-Datenbank auf www.bettybossi.ch.

Kommentare

    Betty Bossi entwickelt alle Rezepte mit Miele-Geräten