Pinienkuchen

Pinienkuchen

Pinienkuchen - ein Hauch von Süden, herrlich feucht!
 
ca. 0Min.ca. 0Min.
4 Personen4 Personen
 

Zubereitung

300 g Mürbeteig
Und so wirds gemacht:
Blechrand einfetten und Boden mit Backpapier belegen. Knapp die Hälfte des Teiges für den Boden rund auswallen, ins Blech legen. Restlichen Teig zu einer Rolle formen. Teigboden am Rand mit wenig Wasser bestreichen, Rolle darauflegen, mit den Fingern bis ca. 1cm über den Blechrand hochziehen, Nahtstelle gut andrücken. Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen, ca. 30 Min. kühl stellen. Teigboden zum Blindbacken mit Backpapierstreifen und kleinerem Blech beschweren.

Füllung

150 g Bitterorangen-Konfitüre
2 EL Wasser
50 g Butter
100 g Puderzucker
1 Prise Salz
4 Eier, verklopft
1 Zitrone, nur abgeriebene Schale
1 Orange, nur abgeriebene Schale
1 dl Rahm
200 g geschälte Mandeln, gemahlen, geröstet
50 g Mehl
0.5 TL Backpulver
50 g Pinienkerne
Und so wirds gemacht:
Orangen-Konfitüre und Wasser verrühren, erwärmen, von der Platte ziehen. Butter in einer Schüssel weich rühren. Puderzucker, Salz und Eier beifügen, rühren, bis die Masse hell ist. Konfitüre und alle Zutaten bis und mit Mandeln darunterrühren. Mehl und Backpulver dazusieben, gut mischen. Füllung auf dem Teigboden verteilen. Pinienkerne darüberstreuen.
Form: 
für ein Backblech von 26cm Ø
Vorbacken: 
10–15 Min. auf der untersten Rille des auf 220 Grad vorgeheizten Ofens, herausnehmen, kleineres Blech herausheben, Boden im Blech leicht abkühlen. Ofentemperatur auf 180 Grad reduzieren.
Fertigbacken: 
25–30 Min. auf der untersten Rille. Gesamtbackzeit: 35–45 Minuten. Kuchen im Blech auskühlen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.
Hinweis: 
Varianten, siehe unten.
Tipps: 
– Schneller geht’s mit bereits ausgewalltem Mürbeteig, diesen etwas grösser auswallen. – Statt Bitterorangen- süsse Orangen-Konfitüre verwenden.

Service

Kundenbewertung für dieses Rezept