Zartes Lammhüftli mit Pistazienschaum

Zartes Lammhüftli mit Pistazienschaum

Das in Öl gegarte Lammhüftli wird besonders zart. Diese neue Kochmethode ist ideal für Gäste.

Vor- und zubereiten: ca. 60 Min.
Schmoren: ca. 1 Std.
Kühl stellen: ca. 2 Std.
4 Personen
Nährwert pro Portion:
kcal
839
F
34g
Kh
78g
E
63g

Und so wirds gemacht:

  • Pistazienschaum: Pistazien mit allen Zutaten bis und mit Salz pürieren, durch ein feines Sieb streichen. Rahm darunterrühren, in den Kisag- Bläser giessen, fachgerecht verschliessen, mind. 2 Std. kühl stellen.
  • Öl in einer Bratpfanne heiss werden lassen. Fleisch mit Kreuzkümmel bestreuen, würzen, im Öl rundum ca. 5 Min. anbraten, Knoblauch und Salbei beigeben, kurz mitbraten, in die Einmachgläser geben, auf ein Backblech stellen. Fleischthermometer an der dicksten Stelle eines Lammhüftlis einstecken, Fleisch mit Öl knapp bedecken.
  • Schmoren im Öl: ca. 1 Std. in der Mitte des auf 80 Grad vorgeheizten Ofens. Die Kerntemperatur soll ca. 55 Grad betragen. Die Lammhüftli können anschliessend bei 60 Grad bis zu ca. 2 Std. warm gehalten werden.
  • Curry-Nudeln: Pastateige entrollen, in ca. 2 cm breite Streifen schneiden, im Salzwasser knapp al dente kochen, abtropfen. Öl mit Curry in derselben Pfanne warm werden lassen, Nudeln darin wenden.
  • 2 Patronen in den Kisag-Bläser spritzen, kräftig schütteln. Fleisch aus dem Öl nehmen, tranchieren, mit den Nudeln auf Tellern verteilen. Pistazienschaum in Gläsli spritzen, dazu servieren.

Zusatzinformationen

  • Form: Für einen Kisag-Bläser (5 dl)
  • Form: Für 2 Einmachgläser von je ca. 7 dl
  • Tipp: Statt Lammhüftli Schweinsfilet verwenden, ca. 1 Std. im Öl schmoren. Die Kerntemperatur soll ca. 65 Grad betragen.
  • Tipp: Pistazienschaum ohne Kisag-Bläser zubereiten: Pistazien mit Rahm, Zitronensaft und Salz pürieren, Joghurt daruntermischen.
  • Hinweis: Wird Fleisch langsam im Öl geschmort, wird es besonders zart. Das ausgekühlte Öl durch ein feines Sieb giessen, ca. 1 Tag stehen lassen, nochmals absieben. Das Öl innert eines Monats aufbrauchen (zum Dämpfen und Braten verwenden).

Kommentare

    Betty Bossi entwickelt alle Rezepte mit Miele-Geräten