Pain d’épice-Charlotte

Pain d’épice-Charlotte

Pain d'épice-Charlotte - köstlich mit Diplomat Crème - und eine Augenweide!

Vor- und zubereiten: ca. 0 Min.
6 Personen

Und so wirds gemacht:

  • Den Teig in einer 22–24cm langen Cakeform backen. Die Backzeit verlängert sich auf 60–65 Min., Pain d’épice auskühlen.
  • Kandierte Früchte mit der Flüssigkeit mischen, zugedeckt einige Stunden oder über Nacht marinieren. Soufflé-Form einölen, mit Klarsichtfolie auslegen. Pain d’épice rechteckig zuschneiden, in ca. 1/2 cm dicke Scheiben schneiden, ziegelartig an den Formenrand stellen.
  • Eigelb und Zucker mit den Schwingbesen des Handrührgerätes rühren, bis die Masse hell ist. Milch und Vanillestengel aufkochen, unter Rühren zur Eimasse geben. Durch ein Sieb in die Pfanne zurückgiessen, unter ständigem Rühren mit dem Schwingbesen bis vors Kochen bringen, Pfanne von der Platte ziehen. Gelatine zugeben, rühren, bis sie sich aufgelöst hat. Creme kühl stellen, bis sie am Rand leicht fest ist, nochmals durchrühren, Schlagrahm und kandierte Früchte mit der Flüssigkeit sorgfältig darunterziehen. Creme in die vorbereitete Form füllen, zugedeckt im Kühlschrank 4–5 Std. fest werden lassen.

Zusatzinformationen

  • Form: für eine Soufflé-Form von ca. 1 1/2 Liter
  • Servieren: Auf eine Platte stürzen, Folie entfernen, garnieren.
  • Hinweise: – Pain d’épice ist in grösseren Lebensmittelläden und Reformhäusern erhältlich. – Angélique sind kandierte Blattstiele der Engelwurz. Sie sind als ganze Stiele oder kleingeschnitten in Bäckereien, Konditoreien und Reformhäusern erhältlich.
  • Tipps: – Pain d’épice am Vortag backen, dann lässt es sich besser schneiden. – Pain d’épice durch Zitronencake ersetzen. – Statt kandierte Früchte tiefgekühlte Beeren, angetaut, verwenden.
  • Lässt sich vorbereiten: Charlotte am Vortag zubereiten. Zugedeckt im Kühlschrank aufbewahren. Kurz vor dem Servieren stürzen und garnieren.

Kommentare

    Betty Bossi entwickelt alle Rezepte mit Miele-Geräten