Gerstensuppe

Gerstensuppe

Eine Suppe, die nährt. Eine Suppe, die Tradition hat. Eine Suppe, die sich vorbereiten lässt. Und vor allem: eine köstliche Suppe.

Vor- und zubereiten: ca. 150 Min.

Zubereitung

Anzahl Personen
  • 1 EL
    Butter
    in einer grossen Pfanne warm werden lassen
  • 0.5
    Lauch, längs halbiert, quer in feinen Streifen
  • 150 g
    Rüebli, in Würfeli
  • 150 g
    Sellerie, in Würfeli
  • 50 g
    Bündnerfleisch, in Würfeli
    alles ca. 5 Min. andämpfen
  • 100 g
    Rollgerste
    beigeben, kurz dünsten
  • 1
    Zwiebel, halbiert, besteckt mit je 1 Lorbeerblatt und 1 Nelke
  • 1
    Kalbsfüsschen, kalt abgespült, nach Belieben
    beigeben
  • 1.5 l
    Wasser
    dazugiessen
  • 2 Würfel
    Fleischbouillon oder Gemüsebouillon
    beigeben, aufkochen, Hitze reduzieren, zugedeckt bei kleiner Hitze ca. 2 Std. köcheln. Zwiebel und Kalbsfüsschen entfernen
  • nach Bedarf
    Salz, Pfeffer
    würzen
  • 3 EL
    Rahm
    beigeben, mischen
  • 1 Bund
    Schnittlauch, fein geschnitten
    darüberstreuen
Nährwert pro Person:
kcal
198
F
9g
Kh
22g
E
7g

Zusatzinformationen

  • Hinweis: Bündnerfleisch ist salzig, deshalb Suppe erst am Ende der Kochzeit nachsalzen.
  • Tipps: • Für eine vegetarische Gerstensuppe Bündnerfleisch und Kalbsfüsschen weglassen, Gemüsebouillon verwenden. • Ca. 3 mm grosse Gemüsewürfeli nennt man auch Brunoise. Das Schneiden ist ziemlich zeitintensiv. Schneller: Rüebli und Sellerie an der Röstiraffel reiben oder Brunoise classic verwenden. Erhältlich in grösseren Coop Supermärkten (Päckli von ca. 70 g). • Gerstensuppe mit Würstli: Gerstensuppe zubereiten, Bündnerfleisch und Rahm weglassen. Ca. 20 Min. vor Ende der Kochzeit 2 Rauchwürste (ca. 250 g) oder 4 Wienerli beigeben, knapp unter dem Siedepunkt ziehen lassen. Suppe in tiefen Tellern anrichten. Würste in Rädli schneiden, beigeben. • Serviertipp: Gerstensuppe zubereiten, Rahm weglassen. 1 1/2 dl Rahm steif schlagen, Suppe anrichten, Schlagrahm daraufgeben, mit Schnittlauch bestreuen.
  • Lässt sich vorbereiten: Gerstensuppe am Vortag kochen, auskühlen, zugedeckt kühl stellen. Vor dem Servieren Suppe nur noch heiss werden lassen.
  • Gerste, Rollgerste (Perlgerste) Beschreibung: Vollgerste ist entspelzt, aber nicht geschliffen. Rollgerste (Perlgerste) ist entspelzt, geschält und geschliffen. Malz (gekeimte Gerstenkörner) wird zur Bierherstellung verwendet. Verwendung: ganze Körner für Gerstenwasser (Barley Water). Schrot und Rollgerste für Suppen und Eintöpfe. Einweichen: ganze Körner (Vollgerste) 8–10 Std. Rollgerste nein. Kochen: ganze Körner ca. 1 Std. Rollgerste ca. 30 Min. Quellen lassen: ganze Körner ca. 1 Std.

Kommentare

    Betty Bossi entwickelt alle Rezepte mit Miele-Geräten