Überraschungspastete

Überraschungspastete

Sorgen Sie für überraschende Momente, wenn die würzige Fleischfüllung zum Vorschein kommt.

Vor- und zubereiten: ca. 0 Min.
4 Personen

Zubereitung

  • 500 g
    Fertig-Blätterteig
    zu einem Rechteck (ca. 48x38 cm) auswallen, auf Backpapier, dann auf Blechrücken legen. Für die Garnitur evtl. einen 1 cm breiten Streifen mit dem Teigrädchen ringsum abschneiden, kühl stellen

Füllung

  • 400 g
    Kalbsbrät
    davon 1/2 auf der Teigmitte rechteckig ausstreichen (Bild 1)
  • 2 EL
    Kapern, abgetropft
  • 1
    Zwiebel, in Ringen
    darauf verteilen, leicht ins Brät drücken
  • 12
    Tranchen geräucherte Trutenbrust (dünn geschnitten)
  • 2 EL
    scharfer Senf
    Tranchen auf einer Seite bestreichen
  • 6
    Essiggurken, längs halbiert
  • 200 g
    Appenzeller, in 12 Stängelchen
    auf die bestrichenen Seiten der Tranchen verteilen, aufrollen, Brät dicht belegen (Bild 2), mit restlichem Brät bedecken
  • Pfeffer aus der Mühle
    würzen
  • 1
    Eiweiss, verklopft
    Teigrand ringsum bestreichen
  • 1
    Eigelb, verdünnt
    zum Bestreichen der Pastete

Zusatzinformationen

  • Pastete verschliessen: Teig-Längsseiten locker über die Füllung legen (Bild 3), Naht gut zusammendrücken. Querseiten unten nochmals mit Eiweiss bestreichen, nach unten einschlagen, andrücken. Evtl. untere Teigschicht der Querseiten vor dem Bestreichen wegschneiden.
  • Garnitur: Teigstreifen über die Teignaht und quer dazu mit Eiweiss aufkleben, ebenso die aus Teigstreifen gebundene Schlaufe. Pastete mit Eigelb bestreichen, mit Gabel mehrmals einstechen, sofort backen.
  • Backen: ca. 35 Min. in der unteren Hälfte des auf 200 Grad vorgeheizten Ofens.
  • Form: Für ein rechteckiges Backblech, für 4–6 Personen
  • Tipps: – Statt Trutenbrust Schinken verwenden.
  • – Käse weglassen.
  • – Pastete bis und mit Garnitur fertig zubereiten, bis zu 2 Std. zugedeckt kühl stellen. Vor dem Backen mit Eigelb bestreichen und einstechen.
  • Teigvarianten: Kuchenteig, Hefeteig.

Kommentare

    Betty Bossi entwickelt alle Rezepte mit Miele-Geräten