Nussbrot

Nussbrot

Statt Ruchmehl Halweiss- oder Weissmehl verwenden. Brotlaib statt mit Mehl mit Leinsamen, Mohn oder Sesam bestreuen.

Vor- und zubereiten: ca. 15 Min.
Aufgehen lassen: ca. 105 Min.
Backen: ca. 40 Min.
4 Personen
vegetarisch
Nährwert pro Pro 100 g:
kcal
395
F
18g
Kh
44g
E
100g

Zubereitung

  • 500 g
    Ruchmehl
  • 200 g
    Baumnusskerne, grob gehackt
  • 1.5 TL
    Salz
    alles in einer Schüssel mischen
  • 0.5
    Würfel Hefe (ca. 20 g), zerbröckelt
  • 3.5 dl
    Milchwasser (1/2 Milch / 1/2 Wasser)
    beigeben, mit einer Kelle mischen. Den Teig auf der Arbeitsfläche ca. 10 Min. kneten. Teig zu einer Kugel formen, in die Schüssel geben, mit einem feuchten Tuch zugedeckt bei Raumtemperatur ca. 1 1/2 Std. aufs Doppelte aufgehen lassen
  • Mehl
    zum Bestäuben
  • Formen: Teig flach drücken, ringsum zur Mitte falten, wenden, zu einer glatten Kugel formen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen, mit Wasser bestreichen, nochmals ca. 15 Min. aufgehen lassen. Brot mit Mehl bestäuben, mit einem Messer kreuzweise ca. 1 cm tief einschneiden.
  • Backen: ca. 10 Min. in der unteren Hälfte des auf 240 Grad vorgeheizten Ofens. Hitze auf 180 Grad reduzieren, Brot ca. 30 Min. fertig backen. Backprobe: Klopft man auf die Unterseite des Brotes und tönt es hohl, ist das Brot genügend gebacken. Herausnehmen, auf einem Gitter auskühlen.

Zusatzinformationen

  • Tipps: Statt Ruchmehl Halbweiss- oder Weissmehl verwenden.
  • Brotlaib statt mit Mehl mit Leinsamen, Mohn oder Sesam bestreuen.
  • Variante Rosinenbrötchen: Statt Baumnüsse 200 g Sultaninen verwenden. Statt 1 Brot 10 kleine Brötchen formen. Backen wie oben, Hitze auf 180 Grad reduzieren, ca. 10 Min. fertig backen.
  • Haltbarkeit: Hefegebäck schmeckt frisch am besten.

Kommentare

    Betty Bossi entwickelt alle Rezepte mit Miele-Geräten