Gâteau du Vully / Süsses Hefegebäck

Gâteau du Vully / Süsses Hefegebäck

Süsses Hefegebäck - Mit dem Finger den Teig mit "Liebesgrübchen" eindrücken & darin Rahm hineingeben.
 
ca. 35Min.ca. 35Min.
4 Personen4 Personen
vegetarischvegetarisch
 

Zubereitung

Hefeteig

0.25 Würfel Hefe (ca. 10 g), zerbröckelt
1 EL Milch
0.5 EL Zucker alles in einer Schüssel mischen, zugedeckt ca. 15 Min. stehen lassen, bis die Flüssigkeit schäumt
30 g Butter, flüssig, ausgekühlt darunterrühren
250 g Mehl
0.5 TL Salz
1.5 dl Milch alles darunterrühren. Zu einem weichen, glatten Teig kneten. Teig ins vorbereitete Blech geben, flach drücken. Zugedeckt bei Raumtemperatur ca. 2 Std. aufgehen lassen. Mit den Fingerkuppen Grübchen in die Teigoberfläche drücken
einige Butterflöckli in die Grübchen verteilen
1 dl Doppelrahm
1 Eigelb verrühren, Teigoberfläche mit der Hälfte bestreichen, Rest beiseite stellen
1 EL Zucker darüberstreuen
Backen: ca. 10 Min. in der Mitte des auf 200 Grad vorgeheizten Ofens. Kuchen herausnehmen.
beiseite gestellte Rahm-Ei-Mischung Kuchen nochmals bestreichen
1 EL Zucker darüberstreuen, ca. 10 Min. fertig backen
Form: 
Für ein Backblech von ca. 28–30 cm Ø, gefettet
Haltbarkeit: 
Hefegebäck schmeckt frisch am besten.
Gâteau du Vully 
Dieses Gebäck darf im Vully an keiner Hochzeit und keinem Winzerfest fehlen. Das Rezept variiert von Dorf zu Dorf und von Hausfrau zu Hausmann. Aber immer drückt man mit den Fingern sogenannte Liebesgrübchen, «puits d’amour», in den Teig, damit mehr sämiger Rahm das Gebäck befeuchten kann.

Service

Nährwert pro Pro Stück (1/8):
  • 236 kcal
  • 11 g
  • Kh 27 g
  • 6 g

Kundenbewertung für dieses Rezept